Difference between revisions of "De:Entropy"

From Sabayon Wiki
Jump to: navigation, search
(Über Entropy - revised)
(Entropy Installieren - revised)
Line 46: Line 46:
 
* Vorschlagen eines neuen Blickwinkels für Entwickler: Web 2.0 Revolution angewandt an Paketverwaltungen, desktopweit, benutzerfreundlich und dabei neue Ideen einbringen für eine Schlüsselkomponenten eines Linux Desktopsystems.
 
* Vorschlagen eines neuen Blickwinkels für Entwickler: Web 2.0 Revolution angewandt an Paketverwaltungen, desktopweit, benutzerfreundlich und dabei neue Ideen einbringen für eine Schlüsselkomponenten eines Linux Desktopsystems.
  
==Entropy Installieren==
+
== Entropy installieren ==
{{Note| Gegenwärtig sind die Entropy unterstützenden Veröffentlichungen: Die zur Zeit unterstützten Entropy Versionen '''Sabayon Linux 3.5 und höher.'''}}
+
 
 +
{{Note|Die zur Zeit unterstützten Entropy Versionen sind '''Sabayon Linux 3.5 und höher.'''}}
  
 
Es gibt zwei unterstütze Wege um Entropy zu installieren: entweder unter Verwendung des Sabayon Linux Portage Overlays, oder durch Equo selber. Dies ist möglich, da bei allen Versionen ab Sabayon Linux 3.5 Entropy generell mitinstalliert ist. Bei allen gegenwärtigen Sabayon Veröffentlichungen wird die Verwendung von Entropy empfohlen.  
 
Es gibt zwei unterstütze Wege um Entropy zu installieren: entweder unter Verwendung des Sabayon Linux Portage Overlays, oder durch Equo selber. Dies ist möglich, da bei allen Versionen ab Sabayon Linux 3.5 Entropy generell mitinstalliert ist. Bei allen gegenwärtigen Sabayon Veröffentlichungen wird die Verwendung von Entropy empfohlen.  
  
Anmerkung: Die Installation von Entropy in Gentoo Linux oder irgendeiner anderen Veröffentlichung wird nicht offiziell unterstützt, auch wenn dies möglich ist.
+
{{Note|Die Installation von Entropy in Gentoo Linux oder irgendeiner anderen Veröffentlichung wird nicht offiziell unterstützt, auch wenn dies möglich ist.}}
 +
 
 +
=== Aktualisieren von Entropy unter Verwendung von Equo ===
  
===Auffrischen von Entropy unter Verwendung von Equo===
 
 
Seit Version 3.5 ist Entropy ein grundlegender Bestandteil von Sabayon. Um es auf die aktuellste (und höchste) Version aufzufrischen, öffne ein Terminal (wie zum Beispiel Konsole in KDE oder Terminal in GNOME) und gib die Befehle wie unten gezeigt ein:
 
Seit Version 3.5 ist Entropy ein grundlegender Bestandteil von Sabayon. Um es auf die aktuellste (und höchste) Version aufzufrischen, öffne ein Terminal (wie zum Beispiel Konsole in KDE oder Terminal in GNOME) und gib die Befehle wie unten gezeigt ein:
  
1. Werde root (gib das root Kennwort ein wenn die Befehlszeile danach verlangt):
+
1. Werde root (gib das root-Kennwort ein, wenn die Befehlszeile danach verlangt):
 
{{Console| <pre class="clear">$ su</pre>}}
 
{{Console| <pre class="clear">$ su</pre>}}
2. Auffrischen der Equo Datenbank:
+
2. Auffrischen der Equo Database:
 
{{Console| <pre class="clear"># equo update</pre>}}
 
{{Console| <pre class="clear"># equo update</pre>}}
Dies wird die Datenbank auf die aktuellste Version aufzufrischen.
+
Dies wird die Database auf die aktuellste Version aufzufrischen.
  
 
3. Lade die gegenwärtige Version von Entropy herunter und installiere sie:
 
3. Lade die gegenwärtige Version von Entropy herunter und installiere sie:
{{Console| <pre class="clear"># equo install entropy sulfur</pre>}}
+
{{Console| <pre class="clear"># equo install entropy rigo</pre>}}
4. Um zu überprüfen das es funktioniert, starte:
+
4. Um zu überprüfen, dass es funktioniert, starte:
 
{{Console| <pre class="clear"># equo --version</pre>}}
 
{{Console| <pre class="clear"># equo --version</pre>}}
Du wirst die Anzeige der Versionsnummern erhalten (Stand 07.2.2011):
+
Du wirst die Anzeige der Versionsnummern erhalten:
{{Console| <pre class="clear">entropy: 1.0_alpha14
+
entropy: 180
equo: 1.0_alpha14</pre>}}
+
equo: 180
Dies bedeutet Entropy wurde installiert und arbeitet!
+
dann wurde es installiert und arbeitet!
  
===Entropy unter Verwendung von Portage installieren===
+
=== Entropy unter Verwendung von Portage installieren ===
  
{{Warning|'''emerge und layman sind Portage Befehle, Portage ist nicht unser Paketverwalter, aber er steht erfahrenen Nutzern zur Verfügung. Sämtliche Schritte, die diese Befehle verwenden können sicher ignoriert werden'''}}
+
{{Warning|'''emerge und layman sind Portage-Befehle, Portage ist nicht unser Paketverwalter, aber er steht erfahrenen Nutzern zur Verfügung. Sämtliche Schritte, die diese Befehle verwenden, können getrost ignoriert werden.'''}}
  
 
Die Installation durch Portage kann Schritt für Schritt mit der unten aufgeführten Befehlsfolge durchgeführt werden. Öffne ein Terminal (wie zum Beispiel Konsole) und gib die Befehle ein:  
 
Die Installation durch Portage kann Schritt für Schritt mit der unten aufgeführten Befehlsfolge durchgeführt werden. Öffne ein Terminal (wie zum Beispiel Konsole) und gib die Befehle ein:  
  
1. Werde Root (gebe dein Root Passwort ein bei Aufforderung):   
+
1. Werde Root (gebe dein root-Passwort ein bei Aufforderung):   
{{Console| <pre class="clear"># su</pre>}}
+
{{Console| <pre class="clear">$ su</pre>}}
2. Auffrischen des Sabayon Overlay auf die aktuellste Version:
+
2. Aktualisieren des Sabayon-Overlays auf die aktuellste Version:
{{Console| <pre class="clear"># layman --sync sabayon</pre>}}
+
{{Console| <pre class="clear">
Wenn du eine Fehlermeldung erhältst, daß das Overlay nicht existiert, mußt du es hinzufügen:
+
# layman --sync sabayon
{{Console| <pre class="clear"># layman --add sabayon</pre>}}
+
# layman --sync sabayon-distro
 +
</pre>}}
 +
Wenn du eine Fehlermeldung erhältst, dass das Overlay nicht existiert, musst du es hinzufügen:
 +
{{Console| <pre class="clear">
 +
# layman --add sabayon
 +
# layman --add sabayon-distro
 +
</pre>}}
  
3. Emerge Entropy und sulfur um die aktuellste Version von Entropy herunterzuladen und zu installieren:
+
3. Emerge Entropy, Equo und Rigo, um die aktuellste Version herunterzuladen und zu installieren:
{{Console| <pre class="clear"># emerge entropy sulfur</pre>}}
+
{{Console| <pre class="clear"># emerge entropy equo rigo</pre>}}
4. Um zu Testen das sie arbeitet, starte:
+
4. Um zu Testen, ob sie arbeitet, starte:
 
{{Console| <pre class="clear"># equo --version</pre>}}
 
{{Console| <pre class="clear"># equo --version</pre>}}
 
Wenn du eine Versionsnummer wie diese bekommst:
 
Wenn du eine Versionsnummer wie diese bekommst:
{{Console| <pre class="clear">entropy: 1.0_alpha9
+
entropy: 180
equo: 1.0_alpha9</pre>}}
+
equo: 180
Dann wurde es installiert und arbeitet!
+
dann wurde es installiert und arbeitet!
 
+
Siehe auch:
+
*[[De:Layman|Layman]]
+
  
 
==Pakete die Entropy herablädt==
 
==Pakete die Entropy herablädt==

Revision as of 21:24, 20 March 2013

i18n: ca de en es fr it pl pt ru Tr
<-- Hauptseite
Question.png
Es gibt keine Notwendigkeit das sudo Kommando in Sabayon Linux zu verwenden. Nutze stattdessen das su Kommando um dich mit dem root Benutzerkonto zu verbinden, führe die aufgeführten Schritte durch, tippe dann exit ein um dich vom root-Konto abzumelden sobald du fertig bist. Dieser Artikel setzt dies voraus. Die Rautenzeichen (#) Eingabeaufforderung zeigt deine Anmeldung als root Benutzer an; eine Dollarsymbol ($) Eingabeaufforderung zeigt das du mit deinem eigenen Konto angemeldet bist.

Bekanntmachungen

Zwingendes Entropy Update für alle Versionen unterhalb von Sabayon Linux 5.2: Mandatory Entropy Update and Wireless KDE 4.4

URL Veränderungen für alle Versionen unterhalb von Sabayon Linux 5.2: URL Change for Entropy Repository

Über Entropy

Das Entropy Projekt Logo

Entropy ist der Name von Sabayon Linux' binärem Paket-Verwaltungssystem. Es ist der Name für die vollständige Infrastruktur, die sich zusammensetzt aus dem Equo Klienten (textbasiert), Sulfur und Rigo Klienten (graphisch), Reagent und Activator Server Anwendungen.

Sabayon basiert auf Gentoos Testzweig, welcher vergleichbar ist mit Debians Sid. Entropy verwendet Pakete aus Gentoos Testzweig und kompiliert sie, bevor sie dann in binärer Form angeboten werden. Es gibt eine zeitliche Verzögerung zwischen dem Kompilieren der Pakete für Entropy und wann diese verfügbar werden. Es wird empfohlen, nur eines der verfügbaren Paketverwaltungssysteme zu nutzen (entweder Entropy oder Portage), um mögliche Konflikte zu vermeiden, zu denen es durch diese Zeitverzögerung kommen muss. Entropy Pakete werden ein wenig stabilber sein, da diese bereits einige Zeit in Gentoos Testzweig verbracht haben (der Zeitraum kann hierbei variieren), bevor sie in Entropy veröffentlicht werden.

Einige Highlights:

  • Gentoo Linux kompatibel (beachte: das Vermischen von Entropy und Portage sollte nur erfahrene Nutzer durchführen)
  • Verwendet das Beste aus Portage, Yum und APT
  • Blitzschnell
  • SQLite-angetrieben (eingebunden)
  • Intelligent und Benutzerzentriert
  • Mächtige Pakete: zahlreiche Pakete innerhalb eines einzelnen Archivs (Intelligente Pakete)
  • Unterstützt unabhängige Anwendungen (Intelligente Anwendungen)
  • Abwärtskompatible Pakete: sie können nach einer schnellen Umwandlung in Gentoo Linux Verwendung finden
  • Unterstützung zahlreicher Zweige (jeder Zweig ist eine Veröffentlichungsversion)
  • Database-Fehler erkennend: beinhaltet Rettungs- und Systemgesundheits-Überprüfungswerkzeuge
  • Einfach im Aufbau oder dem Einbringen in eine Netzwerkumgebung
  • Zahlreiche Repositorien verwenden: jeder kann eines erstellen
  • Erweiterbare und leicht verständliche API
  • Stärkste künstliche Intelligenz (Entropy hat ein Gehirn)
  • Großartiger Humor, und vieles mehr …

Welches sind die Hauptziele von Entropy?

Es gab zahlreiche Gründe die zu Entropys Erschaffung führten:

  • Anbieten erhöhter Effizienz, außergewöhnliche Geschwindigkeit, niedrigerer Stromverbrauch von Sabayon Linux Systemen, das Voranbringen Sabayon Linux zu einer der TOP führenden Linux Distributionen.
  • Öffnen von Gentoo gegenüber leistungenschwächerer Hardware oder Umgebungen, in denen Prozessorleistung nicht durch Kompilierungen verschwendet werden sollte.
  • Anbieten eines einfachen und modernen Weges, um Gentoo-basierte Systeme zu handhaben, während man unabhängig von der Portage Codebasis ist und dennoch gleichzeitig 100% kompatibel dazu.
  • Bereitstellen eines höheren Grades einer KI in der Umgebung der Paketverwaltung: Entropy errät den Bedarf des Benutzers und handelt dementsprechend.
  • Vorschlagen eines neuen Blickwinkels für Entwickler: Web 2.0 Revolution angewandt an Paketverwaltungen, desktopweit, benutzerfreundlich und dabei neue Ideen einbringen für eine Schlüsselkomponenten eines Linux Desktopsystems.

Entropy installieren

Question.png
Die zur Zeit unterstützten Entropy Versionen sind Sabayon Linux 3.5 und höher.

Es gibt zwei unterstütze Wege um Entropy zu installieren: entweder unter Verwendung des Sabayon Linux Portage Overlays, oder durch Equo selber. Dies ist möglich, da bei allen Versionen ab Sabayon Linux 3.5 Entropy generell mitinstalliert ist. Bei allen gegenwärtigen Sabayon Veröffentlichungen wird die Verwendung von Entropy empfohlen.

Question.png
Die Installation von Entropy in Gentoo Linux oder irgendeiner anderen Veröffentlichung wird nicht offiziell unterstützt, auch wenn dies möglich ist.

Aktualisieren von Entropy unter Verwendung von Equo

Seit Version 3.5 ist Entropy ein grundlegender Bestandteil von Sabayon. Um es auf die aktuellste (und höchste) Version aufzufrischen, öffne ein Terminal (wie zum Beispiel Konsole in KDE oder Terminal in GNOME) und gib die Befehle wie unten gezeigt ein:

1. Werde root (gib das root-Kennwort ein, wenn die Befehlszeile danach verlangt):

$ su

2. Auffrischen der Equo Database:

# equo update

Dies wird die Database auf die aktuellste Version aufzufrischen.

3. Lade die gegenwärtige Version von Entropy herunter und installiere sie:

# equo install entropy rigo

4. Um zu überprüfen, dass es funktioniert, starte:

# equo --version

Du wirst die Anzeige der Versionsnummern erhalten:

entropy: 180
equo: 180

dann wurde es installiert und arbeitet!

Entropy unter Verwendung von Portage installieren

Stop.png
emerge und layman sind Portage-Befehle, Portage ist nicht unser Paketverwalter, aber er steht erfahrenen Nutzern zur Verfügung. Sämtliche Schritte, die diese Befehle verwenden, können getrost ignoriert werden.

Die Installation durch Portage kann Schritt für Schritt mit der unten aufgeführten Befehlsfolge durchgeführt werden. Öffne ein Terminal (wie zum Beispiel Konsole) und gib die Befehle ein:

1. Werde Root (gebe dein root-Passwort ein bei Aufforderung):

$ su

2. Aktualisieren des Sabayon-Overlays auf die aktuellste Version:

# layman --sync sabayon
# layman --sync sabayon-distro

Wenn du eine Fehlermeldung erhältst, dass das Overlay nicht existiert, musst du es hinzufügen:

# layman --add sabayon
# layman --add sabayon-distro

3. Emerge Entropy, Equo und Rigo, um die aktuellste Version herunterzuladen und zu installieren:

# emerge entropy equo rigo

4. Um zu Testen, ob sie arbeitet, starte:

# equo --version

Wenn du eine Versionsnummer wie diese bekommst:

entropy: 180
equo: 180

dann wurde es installiert und arbeitet!

Pakete die Entropy herablädt

Pakete werden heruntergeladen und im Verzeichnis /var/lib/entropy/client/packages/ gespeichert. Auf einem amd64 unter Verwendung von Zweig 5 zum Beispiel, werden diese in /var/lib/entropy/client/packages/packages/amd64/5 gespeichert.

Du kannst den unten aufgeführten Befehl dazu verwenden sie aufzuräumen:

# equo cleanup

Über Equo

Equo in Aktion

Equo ist klientenseitige Kommandozeilenanwendung des Entropy Paketverwaltung-Systems. Es ist dazu fähig Pakete zu installieren, zu entfernen und aufzufrischen, Abhängigkeiten aufzulösen, rückwärtige Abhängigkeiten und Einstellungsdateien zu behandeln - und das ist erst der Anfang.

Grundlegende Verwendung

Es gibt viele Möglichkeiten die man nutzen kann wenn man mit Equo arbeitet, ein paar der grundlegenden Befehle werden hier unten gezeigt.

Suchen nach einem Paket wird ermöglicht durch starten des equo Suchbefehls:

# equo search <package name>

Zur Installation eines Paketes verwendet man die Installationsfunktion, der --ask Zusatz ist optiona aber empfohlen.

# equo install <package> --ask

Um ein Paket zu entfernen verwendet man die Entfernenfunktion wie unten dargestellt:

# equo remove <package>

Zur Auffrischung aller Pakete auf die aktuellste Version wird dieser Befehl verwendet::

# equo upgrade --ask

Siehe auch:

Auflistung von equo's Funktionen

Über Sulfur

Die Sulfur UI

Sulfur ist die grafische Benutzerschnittstelle (engl. gui - graphical user interface) von Equo, Sabayon Linux binärem Paketverwalter.

Eigenschaften

  • Einfach zu nutzende und erlernbare Schnittstelle
  • Neue Benutzerfreundlichkeit
  • Automatische Auffrischung
  • Einfache Installation von maskierten Paketen
  • Unterstützung von Gemeinschaftsrepositorien
  • Und mehr!

Verwendung

Eine detailierte Bedienungsanleitung enthält die Sulfur-Seite, welche eine bebilderte Schritt-für-Schritt Anleitung aller Eigenschaften enthält.

Paketrepositorien

Was sind Paketrepositorien

Paketrepositorien sind ein Speicherplatz von dem Softwarepakete empfangen und auf einem Computer installiert werden können. Sabayon's Repositorien beinhalten annähernd 10.000 verschiedene Pakete je Architektur (x86/amd64).

Gemeinschafts-Repositorien

For more information see the Community Repositories main entry

Gemeinschaftsrepositorien sind Benutzerverwaltete Paketrepositorien. Benutzer können Pakete mit veränderten Einstellungen neu kompilieren, ihre einen Pakete hinzufügen und diese allen anderen Personen zugänglich machen. Die Herausgeber der Repositorien sind verantwortliche dafür, wie sie die Pakete kompilieren und was sie kompilieren.

Auffrischen von Paketrepositorien

Um alle deine Repositorien in /etc/entropy/repositories.conf aufzufrischen, starte (als root):

# equo update

Verwende dieselbe Datei um zusätzliche Repositorien hinzuzufügen. Die sich gegenwärtig in der repositories.conf befindenden sind alle die zur Verfügung stehen.

Verfügbare Repositorien Spielgelserver

Produktions Repositorien:

# Sabayon Linux Official Repository
repository|sabayonlinux.org|Sabayon Linux Official Repository|http://pkg.sabayon.org|http://pkg.sabayon.org,sabayon.org
repository|sabayonlinux.org||http://riksun.riken.go.jp/pub/pub/Linux/sabayon/entropy|
repository|sabayonlinux.org||http://ftp.sh.cvut.cz/MIRRORS/sabayon/entropy|
repository|sabayonlinux.org||http://ftp2.cz.freebsd.org/pub/sabayon/entropy|
repository|sabayonlinux.org||http://debian.mirror.dkm.cz/sabayon/entropy|
repository|sabayonlinux.org||http://mirror.us.sabayon.org/sabayon/entropy|
repository|sabayonlinux.org||http://mirror.umoss.org/sabayonlinux/entropy|
repository|sabayonlinux.org||ftp://ftp.klid.dk/sabayonlinux/entropy|
repository|sabayonlinux.org||http://ftp.fsn.hu/pub/linux/distributions/sabayon/entropy|
repository|sabayonlinux.org||ftp://ftp.fsn.hu/pub/linux/distributions/sabayon/entropy|
repository|sabayonlinux.org||http://mirrors.cs.wmich.edu/sabayon/entropy|
repository|sabayonlinux.org||http://ftp.surfnet.nl/pub/os/Linux/distr/sabayonlinux/entropy|
repository|sabayonlinux.org||ftp://ftp.nluug.nl/pub/os/Linux/distr/sabayonlinux/entropy|
repository|sabayonlinux.org||http://ftp.cc.uoc.gr/mirrors/linux/SabayonLinux/entropy|
repository|sabayonlinux.org||http://mirror.dun.nu/sabayonlinux/entropy|
repository|sabayonlinux.org||http://ftp.rnl.ist.utl.pt/pub/sabayon ftp://ftp.rnl.ist.utl.pt/pub/sabayon|
repository|sabayonlinux.org||http://mirror.internode.on.net/pub/sabayonlinux/entropy|
repository|sabayonlinux.org||http://cross-lfs.sabayonlinux.org/entropy|
repository|sabayonlinux.org||http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy|

Beachte daß du den folgenden Befehl dazu verwenden kannst, die Sortierung der Spiegelserver in deiner /etc/entropy/repositories.conf zu optimieren. Dieser Befehl sendet ein ping an die Spiegel und, basierend auf der Antwortzeit, ordnet die Spiegelserver in der /etc/entropy/repositories.conf dementsprechend neu an:

# equo repo mirrorsort sabayonlinux.org

Test Repositorien (Limbo): Dies kann dein System zerstören, füge sie nur hinzu, wenn du wirklich weist was du tust.

#Limbo
repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://pkg.sabayonlinux.org/entropy|http://pkg.sabayon.org
repository|sabayon-limbo|Sabayon Limbo|http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy|http://pkg.sabayon.org
repository|sabayon-limbo|Sabayon Limbo|http://ftp.nluug.nl/pub/os/Linux/distr/sabayonlinux/entropy|http://pkg.sabayon.org

Maskieren und demaskieren von Paketen in Entropy

Du findest die zu editierenden Dateien in /etc/entropy/packages/. Verwende package.mask um eine Datei zu maskieren, sieh dir hierzu package.mask.example für weitere Informationen an. Verwende package.unmask zum demaskieren einer Datei. Sieh dir dazu package.unmask.example für weitere Informationen an.

Manuelles Hinzufügen weiterer Pakete

Sabayon Linux Package Repository

Du kannst Pakete herunterladen und diese in den von Entropy verwendeten Ordner für Pakete ablegen. Hier werden Pakete abgelegt (englisch).

Neuinstallation – Was muß man machen?

Du hast also eine Kopie von Sabayon Linux frisch installiert und wunderst dich, was du als nächstes tun solltest. Das Erste ist natürlich zu erlernen, wie man den Entropy Paketverwalter nutzt. Es ist lebensnotwendig deinen Paketverwalter zu kennen. Also lies zuerst, und handle dann.

Entropy zur Auffrischung aller installierten Pakete verwenden

Jetzt wor du den Entropy Paketverwalter kennengelernt hast, laß uns damit anfangen die Paketliste des Paketverwalters auf den aktuellen Stand zu bringen. Du mußt root werden um die Befehle zu verwenden, also öffne ein Terminal und gib das Kommando su ein, ebenso das Kennwort wenn danach gefragt wird, und wenn du es korrekt getan hast, wird sich deine Eingabeaufforderung in das Rautezeichen (#) verändern um dir anzuzeigen, daß du nun als root Benutzer eingeloggt bist. VERWENDE NICHT sudo.

# equo update

Wenn du auf Probleme stößt, versuche es mit:

# equo update --force

Nach Abschluß des Vorgangs ist die Auffrischung von Entropy auf die aktuelleste Version wichtiger als ein vollständiges Systemupdate. Eine Auffrischung wird dein System auf den gegewärtigen Stand der Entwicklung bringen.

# equo install entropy sulfur equo  --relaxed
# equo conf update

Wenn Entropy auf den Stand seiner neuesten Fassung gebracht wurde, kann ein vollständiges Systemupdate mit den folgenden beiden Befehlen durchgeführt werden:

# equo update
# equo upgrade --ask

Verfolge was auf dem Bildschirm passiert, denn Entropy wird dir zeigen was passiert und möglicherweise auch nach Bestätigungen fragen. Der 'equo update' Befehl wird die Datenbank des PC mit den neuesten Informationen aller Pakete des Entropy Repositoriums versorgen; der 'equo upgrade' Befehl wird die Binärdateien aus den verfügbaren Repositorien zuerst herunterladen um im Anschluß daran die neueren Paketversionen auf deinem PC zu installieren. Der zeitliche Rahmen dieses Vorgangs hängt von der Anzahl der Pakete, deiner Bandbreite und deiner Hardware ab. Nachdem dies durchgeführt wurde,führe den folgenden Befehl aus:

# equo conf update

Du wirst deine eigene Auswahl treffen können, aber du solltest deine Einstellungsdateien kennen, wenn du das tust, denn sie werden dein System verändern. Daher ist es für die meisten am sichersten die Auswahl -5 zu treffen. Ich selber würde mir aber im Vorfeld die Einstellungsdateien ansehen um sicherzustellen, das keine meiner Einstellungen überschrieben werden.

Question.png
Der 'equo upgrade' Befehl führt keine Erneuerung des 'Kernel' durch, auch wenn eine neuere Version im Entropy Repositorium verfügbar ist. Wenn du eine neuere Version des Kernels durchführen willst dann mußt du: a) den neueren Kernel manuell per equo installieren; b) sicherstellen daß der symbolische Link der Kernelquellen auf die korrekte Version der Kernelquellen zeigt (durch Verwendung des 'eselect kernel' Befehls); c) die korrespondierenden Module für den Kernel manuell per equo installieren; d) sicherstellen daß die korrekte OpenGL Implementierung deines Grafiktreibers ausgewählt ist (durch Verwendung des 'eselect opengl' Befehls); e) sicherstellen daß der neue Kernel in das Menü der grub.conf (SL 5.1-r1 und früher) oder grub.cfg (SL 5.2 und nachfolgende) eingebunden worden ist.

Wie steht es mit der Verwendung von Sulfur? Ich kann die verwendung von Sulfur für die erste Systemerneuerung nicht empfehlen. Equo ist 100 Mal verlässlicher und du wirst nicht in Probleme laufen, die bei der Verwendung von Sulfur entstehen. Daher verwende für deine erste Systemerneuerung Equo und verwende Sulfur danach.

Aufstocken des Linux Kernels

Bezüglich einer detailierten Darstellung zum Einspielen eines neuen Kernels verwende den folgenden Link:

Das Kernelabbild wird nicht automatisch aufgestockt; dies mußt du manuell durchführen. Du installierst ein neues Kernelabbild ebenso, wie du jedes andere Paket installieren würdest, also durch die Verwendung des 'equo' Kommandos. Zum Beispiel, wenn du gegenwärtig das Abbild des Kernels 2.6.37 installiert hast und für deinen PC Kernel 2.6.38 im Entropy Repositorium verfügbar ist, dann kannst du die neue Version installieren durch eingeben des Befehls:

# equo install sys-kernel/linux-sabayon-2.6.38

Sobald das neue Kernelabbild installiert ist, mußt du die relevanten Module installieren, die dein PC benötigt, welche gesondert für dein Kernelabbild kompiliert verfügbar seind. Wenn du dies tust, mußt du den vollständigen Paketnamen angeben, inklusive der Kernelversion des Moduls.

Wenn du zum Beispiel das Kernelabbild 2.6.38 installiert hast (das Entropy Paket sys-kernel/linux-sabayon-2.6.38) dann mußt du auch die relevanten Module installieren, beispielsweise den Grafiktreiber:

# equo install x11-drivers/ati-drivers-11.1#2.6.38-sabayon

Wenn du nicht das "#2.6.38-sabayon" im Paketnamen angibst, und eine frühere Fassung des Pakets für den Kernel verfügbar ist den du im Moment der Installation verwendest, so wird einfach nur dieses Paket erneut aus den Paketrepositorien instlliert, anstelle des neuen Kernelmoduls das du benötigst.

Das oben aufgeführte Beispiel stellt sicher, das der closed-source FGLRX-Treiber für die AMD/ATI GPU installiert wird, aber dasselbe Prinzip findet ebenso Verwendung für den closed-source-Treiber von nVidia-Grafikkarten um die nVidia GPU in Betrieb zu nehmen, oder für Broadcom Wlan oder Ethernet-Komponenten, oder wenn du irgendeine andere Kernelmodul-Software verwenden möchtest (VirtualBox Module wären ein derartiges Beispiel).

Du mußt ebenso den 'eselect kernel' Befehl verwenden um den symbolischen Link der Kernelquellen auf die neue Version der Kernelquellen zeigen zu lassen, und du mußt den 'eselect opengl' Befehl ausführen um die korrekte OpenGL Implementierung deines Videotreibers einzustellen. Das Entropy Kernelabbild wird sich um das Update der Grub2 grub.cfg kümmern, inklusive des Eintragens des Kernelabbilds in das Grub-Menü.

Die Befehle stellen zwar dar, wie man das System auf einen höheren Kernel aufstockt, man kann aber auf die gleiche Weise auch auf einen früheren Kernel zurückgehen, wenn dessen Version in den Kernel Repositorien verfügbar ist.

Verwenden von Portage um den Entropy Code aufzufrischen

Stop.png
emerge und layman sind Portage Befehle, Portage ist nicht unser Paketverwalter, jedoch ist er für erfahrene Nutzer verfügbar. Aller hier aufgeführten Schritte können einfach ignoriert werden.

Wir haben das Overlay auf GIT umgestellt, daher müßen für alle SL Versionen <4.1 zuerst folgende Schritte durchgeführt werden:

# layman -d sabayon
# layman -L
# layman -a sabayon

Wenn die Beschwerde Beschwerde erfogt, das GIT nicht installiert ist, dann:

# equo install dev-vcs/git

Du solltest ebenso das Portage Paket updaten für den Fall, daß du Portage dazu nutzen möchtest, die aktuellste Version von Entropy zu installieren, falls du Probleme damit hast, Entropy mit Hilfe der bisher beschriebenen Möglichkeiten via Entropy aufzufrischen. Dieser Schritt ist optional aber, falls du Probleme hast Entropy zum Arbeiten zu bewegen, wirst du diesen Schritt durchführen müssen um an die aktuellste Version von Entropy über das Sabayon Portage Overlay zu gelangen.

# emerge --sync && layman --sync sabayon

Wenn du die Fehlermeldung erhältst, daß das Sabayon Overlay nicht existiert, mußt du er hinzufügen:

# layman --add sabayon

Hinweis: Das erste 'emerge --sync' ist ein wenig Zeit aufwendig, aber es ist nur einmalig.

Jetzt, wenn du Probleme damit hast, die Equo-Updatefunktion zu nutzen, oder Probleme bei der Installation von Entropy hast, kannst du emerge dazu verwenden um an die aktuellste Version zu gelangen. Folge den unten aufgeführten Schritten um Entropy via Portag zu installieren:

# emerge entropy equo sulfur

Hoffentlich gelingt es dir nun den normalen Auffrischungsprozess zu starten:

# equo upgrade --ask

Bevor du dein System neu startest, solltest du zuerst einige Dinge überprüfen: Please look at this thread to see what I mean. Es gibt einige kritische Dinge die zuerst erledigt sein wollen, bevor man sicher neu starten kann. Generell ist es keine große Sache, aber eine Änderung des Kernels verlangt etwas zusätzliche Arbeit. Du wirst deine Treiber/Module entsprechend dem Kernel auffrischen müssen.

Vergiß nicht, dir auch die neuesten Kernel-Quellen zu holen:

# equo install sabayon-sources

Auch solltest du deine Portage ebuild Liste von Zeit zu Zeit auffrischen, nur zur Sicherheit. Du mußt es nicht täglich durchführen, aber vielleicht einmal die Woche.

  • Hinweis: Du mußt den folgenden Schritt nicht durchführen, es sei denn du daß du entsprechende Probleme hast. Der nachfolgende Schritt erhöht nur die spätere Verarbeitungsgeschwindigkeit, indem die Zeit jetzt dazu verwendet wird:
# emerge --sync && layman --sync sabayon

Wenn du die Fehlermeldung erhältst, daß das Sabayon Overlay nicht existiert, dann mußt du es hinzufügen:

# layman --add sabayon

Zweige überspringen

Den Zweig zu wechseln ist so einfach wie die Eingabe von equo hop [Zweig], ersetze den [Zweig] mit dem, auf den du wechseln möchtest. Sagen wir also du nutzt Sabayon Linux 4.2 und möchtest zu Sabayon 5 wechseln, dann ist alles was du zu tun hast folgendes:

# equo hop 5

Nun müssen wir die Paketliste auf den aktuellen Stand des neuen Zweiges bringen:

# equo update

Zuerst wird der Paketverwalter auf den neuesten Stand gebracht:

# equo install entropy equo sulfur --relaxed

Jetzt kannst du deine vollständige Systemauffrischung durchführen:

# equo upgrade

Es können sehr viele Pakete von der Auffrischung betroffen sein, die sehr viel Zeit verbraucht, daher plane im voraus, wann du diese durchführen müchtest. Sieh hierzu auch den Forenbeitrag: http://forum.sabayonlinux.org/viewtopic.php?f=54&t=16399 um ein paar gute Dinge zu lernen die darin stehen, oder die du prüfen solltest.

Aktualisiere deine Konfigurationsdateien, nachdem die Auffrischung durchgeführt worden ist:

# equo conf update

Vor dem Neustart:

 -- Überprüfe deinen Kernel mit 'eselect kernel list' um sicherzustellen, daß es der richtige Kernel ausgewählt ist, hinter ihm wird ein * stehen.
 -- Überprüfe die GNU CC Version mittels 'gcc-config -l' and stelle sicher, daß die aktuellste ausgewählt ist.
 -- Überprüfe mittels 'binutils-config -l' daß diese gesetzt sind.
 -- Überprüfe mittels 'eselect opengl list' daß der richtige Treiber ausgewählt wurde.
 -- Überprüfe /boot/grub/grub.cfg um sicherzustellen, daß diese gültig und aufgefrischt worden ist.
 -- Überprüfe mittels 'eselect python list' und stelle sicher, das die aktuellste Version genutzt wird.

Wechsle niemals auf einen niedrigeren Zweig zurück, also von Sabayon 5 auf Sabayon 4.

Test Zweig (Limbo) / Rolling Release

Warnung - Zuerst lesen

Stop.png
Dieser Entropy Zweig ist gefährlich. Lies diese Sektion von Anfang bis Ende bevor du auch nur irgendetwas tust.

Gehen wir schnell einmal die Hauptfaktoren durch, die die Verwendung des Testzweiges unbrauchbar machen:

  • Es sollte eine große Portion Erfahrung mit Portage und seinen verwandten Werkzeugen vorhanden sein, diese sind notwendig um Probleme beheben zu können, die mit Sicherheit (das kann der Übersetzer bestätigen) auftretenden werden wenn man den Testzweig verwendet. Probleme die bei der Verwendung diese Zweigs auftreten ist gut und hilft den Sabayon Entwicklungsprozeß, aber es ist kein Weg um mal eben so ein Problem zu lösen. Dazu ist Portage und seine Verwendung gedacht.
  • Solides Verständnis von Linux (dem Betriebssystem ebenso wie den Programmen) ist von höchster Wichtigkeit. Du kannst erwarten damit konfrontiert zu werden, auf neue Einstellungen zu treffen und deine Wahl in den Einstellungen treffen zu müssen, wodurch es auch zu nicht-trivialen Problemen kommen kann. Du wirst einen erheblichen Erfahrungsschatz benötigen, um die richtige Diagnose erstellen zu können, und noch mehr um das Problem zu beheben, um um es umschiffen zu können, denn an dieser Stelle wird es keine, weder eine Distributionsspezifische noch eine sonstige Beschreibung geben - vielleicht bist ja du derjenige, der sie erstellt?
  • Hoher Wartungsaufwand (das kann der Übersetzer bestätigen) - sie entstehen unmittelbar durch die bisher aufgeführten Punkte.
  • Hoher Bandbreiten Verbrauch - Es gibt Pakete, die nahezu tagtäglich aufgefrischt werden, und die Menge an Updates kann leicht ein paar hundert Megabyte oder mehr in der Woche betragen. Anmerkung des Übersetzers: Hier sei auch daran erinnert, das es eine monatliche 5 TB Begrenzung für den Sabayonserver gibt - und der Unterhalt 'Geld' kostet. Wer nicht an der Verbesserung der Pakete im Testzweig mitarbeitet, sollte auch diesen wirtschaftlichen Aspekt beachten. Danke, der Übersetzer.

Wenn du auch nur Zweifel daran hast, du eine oder mehrere der Kriterien nicht von dir behandelt werden können, dann verwende bitte nicht den Testzweig! Es wird dringend empfohlen den Testzweig ausschließlich mit Virtualisierungssoftware (und seinem Schnappschuß-Funktinalität) zu verwenden, und ihn 'nicht' in einem Produktionssystem zu verwenden! Auf diese Weise, wenn etwas schief läuft, mußt du nicht einmal unbedingt das auftretende Problem lösen, du kannst vielmehr erneut auf den letzten Schnappschuß zurückgreifen - wodurch du bei einem erneuten Versuch eine andere Wahl treffen und somit ein Problem möglicherweise umgehen kannst. Moderne Virtualisierungssoftware hat oftmals recht nette Funktionen die es dem Wirt bereitstellen kann, zum Beispiel Fenster darstellen, als wären sie teil des Wirtsystems, oder Dateien zwischen Wirts- und Gastsystem austauschen, manchmal ist das auch der Weg, wie du eine Datei auf einen aktuelleren Stand bringen kannst, das sollte der Weg sein, den du gehst, selbst wenn du einige neuere Programmversionen täglich verwendest.

Grundsätzlich erfolgt die Verwendung auf eigenen Gefahr, mach uns nicht dafür verantwortlich, wenn dein System zerbricht und die Daten nicht gerettet werden können, denn eine solche Unterstützung bietet diese Stufe nicht. Wir haben dich über die Risiken und das was gut für dich aufgeklärt, bevor du nun dazu übergehst, und Limbo deinen Repositorien hinzufügst. Und noch eine Anmerkung des Übersetzers: schlag doch mal rein aus Interesse die Bedeutung des Wortes Limbo in einem Lexikon nach.

Wie man es einstellt

Du kansnt dies der /etc/entropy/repositories.conf hinzufügen:

    repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://pkg.sabayon.org%7Chttp://pkg.sabayon.org#bz2

Unsere nächste Veröffentlichung besteht immer aus Paketen, die wir dem Limbo Repositorium entnehmen. Dies ermöglicht ein konsistentes rollendes System (rolling release). Dieser Veröffentlichungszyklus verhindert, das der Nutzer dauernd zwischen Versionen hin und her wechseln muß (zu dem es im Limbo Repositorium kommt, der Übersetzer). Du wirst in Fehler/Probleme hineinstolpern, aber für gewöhnlich werden diese recht schnell beseitigt.

Nachdem du also die Zeile hinzugefügt hast, starte einfach:

# equo update
# equo upgrade

Wie oft du das tust, hängt an dir. Einmal am Tag, einmal die Woche, was auch immer für dich am besten ist.

Entropy Spiegelserver hinzufügen

Diese Datei wird bearbeitet: /etc/entropy/repositories.conf

Es mag sein, daß du auf eine große Verlangsamung stößt, wenn du Entropy mit dem Limbo Repositorium verwendest, daher füge bitte die Spiegelserver hinter deine bereits existierende Limbozeile:

File: /etc/entropy/repositories.conf
repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://pkg.sabayonlinux.org/entropy|http://pkg.sabayonlinux.org

Es sollte nun so aussehen:

File: /etc/entropy/repositories.conf
repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://pkg.sabayonlinux.org/entropy|http://pkg.sabayonlinux.org
repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy/|http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy#bz2

Nun sollte sich deine Geschwindigkeit verbessern. Möglicherweise solltest du den Spiegel über die Zeile kopieren und vordringlich auf garr zugreifen. Im Beispiel:

File: /etc/entropy/repositories.conf
# repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://pkg.sabayonlinux.org/entropy|http://pkg.sabayonlinux.org
repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy/|http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy#bz2

Du kannst es aber auch so aussehen lassen:

File: /etc/entropy/repositories.conf
repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://pkg.sabayonlinux.org/entropy|http://pkg.sabayonlinux.org
repository|sabayon-limbo||http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy|

Du wirst auch weiterhin die Datenbank von der pkg-Seite auffrischen können, aber es würde die Pakete von garr herunterladen. Die Wahl bleibt dir überlassen.

<-- Hauptseite