Difference between revisions of "De:Entropy"

From Sabayon Wiki
Jump to: navigation, search
(Aktualisieren des Linux Kernels - revised)
(Test Zweig (Limbo) / Rolling Release - revised)
(2 intermediate revisions by the same user not shown)
Line 439: Line 439:
 
Dies stellt sicher, dass alles richtig läuft. Nachdem alles komplett ist, kannst du jetzt in deinen neuen Kernel booten.
 
Dies stellt sicher, dass alles richtig läuft. Nachdem alles komplett ist, kannst du jetzt in deinen neuen Kernel booten.
  
==Verwenden von Portage um den Entropy Code aufzufrischen==
+
== Verwenden von Portage um den Entropy Code aufzufrischen ==
  
{{Warning|'''emerge und layman sind Portage Befehle, Portage ist nicht unser Paketverwalter, jedoch ist er für erfahrene Nutzer verfügbar. Aller hier aufgeführten Schritte können einfach ignoriert werden.'''}}
+
{{Warning|'''emerge und layman sind Portage-Befehle, Portage ist nicht unser Paketverwalter, jedoch ist er für erfahrene Nutzer verfügbar. Aller hier aufgeführten Schritte können einfach ignoriert werden.'''}}
  
Wir haben das Overlay auf GIT umgestellt, daher müßen für alle SL Versionen <4.1 zuerst folgende Schritte durchgeführt werden:
+
Wir haben das Overlay auf git umgestellt, daher müssen für alle Sabayon Linux Versionen < 4.1 zuerst folgende Schritte durchgeführt werden:
{{Console| <pre class="clear"># layman -d sabayon
+
 
 +
{{Note|Diese Schritte sind optional, werden aber empfohlen.}}
 +
{{Console| <pre class="clear">
 +
# layman -d sabayon
 +
# layman -d sabayon-distro
 
# layman -L
 
# layman -L
# layman -a sabayon</pre>}}
+
# layman -a sabayon
 +
# layman -a sabayon-distro
 +
</pre>}}
 +
 
 +
'''Wenn''' es sich darüber beschwert, dass git nicht installiert ist, installiere es:
  
'''Wenn''' die Beschwerde Beschwerde erfogt, das GIT nicht installiert ist, dann:
 
 
{{Console| <pre class="clear"># equo install dev-vcs/git</pre>}}
 
{{Console| <pre class="clear"># equo install dev-vcs/git</pre>}}
  
Du solltest ebenso das Portage Paket updaten für den Fall, daß du Portage dazu nutzen möchtest, die aktuellste Version von Entropy zu installieren, falls du Probleme damit hast, Entropy mit Hilfe der bisher beschriebenen Möglichkeiten via Entropy aufzufrischen. Dieser Schritt ist optional aber, falls du Probleme hast Entropy zum Arbeiten zu bewegen, wirst du diesen Schritt durchführen müssen um an die aktuellste Version von Entropy über das Sabayon Portage Overlay zu gelangen.
+
Du solltest ebenso die Paketliste von Portage aktualisieren. Nur für den Fall, dass du Portage benutzen musst, um die aktuellste Version von Entropy zu installieren und die Entropy-Befehle oben nicht funktionieren. Dieser Schritt ist optional, aber, falls du Probleme hast, Entropy zum Arbeiten zu bewegen, wirst du diesen Schritt durchführen müssen, um an die aktuellste Version von Entropy über das Sabayon Portage Overlay zu gelangen.
{{Console| <pre class="clear"># emerge --sync && layman --sync sabayon</pre>}}
+
Wenn du die Fehlermeldung erhältst, daß das Sabayon Overlay nicht existiert, mußt du er hinzufügen:
+
{{Console| <pre class="clear"># layman --add sabayon</pre>}}
+
  
Hinweis: Das erste 'emerge --sync' ist ein wenig Zeit aufwendig, aber es ist nur einmalig.
+
{{Console| <pre class="clear"># emerge --sync && layman --sync sabayon && layman --sync sabayon-distro</pre>}}
  
Jetzt, wenn du Probleme damit hast, die Equo-Updatefunktion zu nutzen, oder Probleme bei der Installation von Entropy hast, kannst du emerge dazu verwenden um an die aktuellste Version zu gelangen. Folge den unten aufgeführten Schritten um Entropy via Portag zu installieren:
+
Wenn du die Fehlermeldung erhältst, dass die Sabayon Overlays nicht existieren, musst du sie hinzufügen:
{{Console| <pre class="clear"># emerge entropy equo sulfur</pre>}}
+
 
 +
{{Console| <pre class="clear">
 +
# layman --add sabayon
 +
# layman --add sabayon-distro
 +
</pre>}}
 +
 
 +
{{Note|Das erste 'emerge --sync' ist ein wenig Zeit aufwendig, aber es ist nur einmalig.}}
 +
 
 +
Jetzt, wenn du Probleme damit hast, die Equo-Updatefunktion zu nutzen, oder Probleme bei der Installation von Entropy hast, kannst du emerge dazu verwenden, um an die aktuellste Version zu gelangen. Folge den unten aufgeführten Schritten, um Entropy via Portage zu installieren:
 +
 
 +
{{Console| <pre class="clear"># emerge entropy equo rigo</pre>}}
 +
 
 +
Hoffentlich gelingt es dir nun, den normalen Aktualisierungsprozess zu starten:
  
Hoffentlich gelingt es dir nun den normalen Auffrischungsprozess zu starten:
 
 
{{Console| <pre class="clear"># equo upgrade --ask</pre>}}
 
{{Console| <pre class="clear"># equo upgrade --ask</pre>}}
  
Bevor du dein System neu startest, solltest du zuerst einige Dinge überprüfen: [http://forum.sabayonlinux.org/viewtopic.php?f=76&t=16399 Please look at this thread to see what I mean.] Es gibt einige kritische Dinge die zuerst erledigt sein wollen, bevor man sicher neu starten kann. Generell ist es keine große Sache, aber eine Änderung des Kernels verlangt etwas zusätzliche Arbeit. Du wirst deine Treiber/Module entsprechend dem Kernel auffrischen müssen.
+
Bevor du dein System neu startest, solltest du zuerst einige Dinge überprüfen: [http://forum.sabayon.org/viewtopic.php?f=76&t=16399 Please look at this thread to see what I mean]. Es gibt einige kritische Dinge die zuerst erledigt sein wollen, bevor man sicher neu starten kann. Generell ist es keine große Sache, aber eine Änderung des Kernels verlangt etwas zusätzliche Arbeit. Du wirst deine Treiber/Module entsprechend dem Kernel neu installieren müssen.
  
Vergiß nicht, dir auch die neuesten Kernel-Quellen zu holen:
+
Vergiss nicht, dir auch die neuesten Kernel-Quellen zu holen:
 
{{Console| <pre class="clear"># equo install sabayon-sources</pre>}}
 
{{Console| <pre class="clear"># equo install sabayon-sources</pre>}}
  
Auch solltest du deine Portage ebuild Liste von Zeit zu Zeit auffrischen, nur zur Sicherheit. Du mußt es nicht täglich durchführen, aber vielleicht einmal die Woche.
+
Auch solltest du deine Portage ebuild-Liste von Zeit zu Zeit auffrischen, nur zur Sicherheit. Du musst es nicht täglich durchführen, aber vielleicht einmal die Woche.
*Hinweis: Du mußt den folgenden Schritt nicht durchführen, es sei denn du daß du entsprechende Probleme hast. Der nachfolgende Schritt erhöht nur die spätere Verarbeitungsgeschwindigkeit, indem die Zeit jetzt dazu verwendet wird:
+
 
{{Console| <pre class="clear"># emerge --sync && layman --sync sabayon</pre>}}
+
{{Note|Du musst den folgenden Schritt nicht durchführen, es sei denn, du dass du die entsprechende Probleme hast.}}
Wenn du die Fehlermeldung erhältst, daß das Sabayon Overlay nicht existiert, dann mußt du es hinzufügen:
+
 
{{Console| <pre class="clear"># layman --add sabayon</pre>}}
+
Der nachfolgende Schritt erhöht nur die spätere Verarbeitungsgeschwindigkeit, indem die Zeit jetzt dazu verwendet wird:
 +
 
 +
{{Console| <pre class="clear"># emerge --sync && layman --sync sabayon && layman --sync sabayon-distro</pre>}}
 +
 
 +
Wenn du die Fehlermeldung erhältst, dass die Sabayon Overlays nicht existieren, dann musst du sie hinzufügen:
 +
 
 +
{{Console| <pre class="clear">
 +
# layman --add sabayon
 +
# layman --add sabayon-distro
 +
</pre>}}
  
 
== Zweige überspringen ==
 
== Zweige überspringen ==
  
Den Zweig zu wechseln ist so einfach wie die Eingabe von equo hop [Zweig], ersetze den [Zweig] mit dem, auf den du wechseln möchtest. Sagen wir also du nutzt Sabayon Linux 4.2 und möchtest zu Sabayon 5 wechseln, dann ist alles was du zu tun hast folgendes:
+
{{Note|Seit Zweig 5 wurde Sabayon Linux eine "rollierende Distribution", so dass das "Überspringen" nicht mehr nötig ist. Aktualisiere dein System einfach wie oben beschrieben. Die nachfolgende Anleitung betrifft '''ausschließlich''' Leute, die Zweig 4.2, 4.1 oder 4 verwenden.}}
 +
 
 +
Den Zweig zu wechseln ist so einfach wie die Eingabe von equo hop [Zweig], ersetze den [Zweig] mit dem, auf den du wechseln möchtest. Sagen wir also du nutzt Sabayon Linux 4.2 und möchtest zu Sabayon 5 wechseln, dann ist alles, was du zu tun hast, folgendes:
 +
 
 
{{Console| <pre class="clear"># equo hop 5</pre>}}
 
{{Console| <pre class="clear"># equo hop 5</pre>}}
  
 
Nun müssen wir die Paketliste auf den aktuellen Stand des neuen Zweiges bringen:
 
Nun müssen wir die Paketliste auf den aktuellen Stand des neuen Zweiges bringen:
 +
 
{{Console| <pre class="clear"># equo update</pre>}}
 
{{Console| <pre class="clear"># equo update</pre>}}
  
Zuerst wird der Paketverwalter auf den neuesten Stand gebracht:
+
Zuerst wird immer der Paketverwalter auf den neuesten Stand gebracht:
{{Console| <pre class="clear"># equo install entropy equo sulfur --relaxed</pre>}}
+
 
 +
{{Console| <pre class="clear"># equo install entropy equo rigo --relaxed</pre>}}
 +
 
 +
Jetzt kannst du eine vollständige Systemaktualisierung durchführen:
  
Jetzt kannst du deine vollständige Systemauffrischung durchführen:
 
 
{{Console| <pre class="clear"># equo upgrade</pre>}}
 
{{Console| <pre class="clear"># equo upgrade</pre>}}
Es können sehr viele Pakete von der Auffrischung betroffen sein, die sehr viel Zeit verbraucht, daher plane im voraus, wann du diese durchführen müchtest. Sieh hierzu auch den Forenbeitrag: http://forum.sabayonlinux.org/viewtopic.php?f=54&t=16399 um ein paar gute Dinge zu lernen die darin stehen, oder die du prüfen solltest.
 
  
Aktualisiere deine Konfigurationsdateien, nachdem die Auffrischung durchgeführt worden ist:
+
Es können sehr viele Pakete von der Aktualisierung betroffen sein, die sehr viel Zeit benötigen, daher plane im Voraus, wann du diese durchführen möchtest. Lies dir hierzu auch den Forenbeitrag http://forum.sabayon.org/viewtopic.php?f=54&t=16399 durch, um ein paar gute Dinge zu lernen. Darin stehen Dinge, die du prüfen solltest.
 +
 
 +
Aktualisiere deine Konfigurationsdateien, nachdem die Aktualisierung durchgeführt worden ist:
 +
 
 
{{Console| <pre class="clear"># equo conf update</pre>}}
 
{{Console| <pre class="clear"># equo conf update</pre>}}
  
 
Vor dem Neustart:
 
Vor dem Neustart:
  -- Überprüfe deinen Kernel mit 'eselect kernel list' um sicherzustellen, daß es der richtige Kernel ausgewählt ist, hinter ihm wird ein * stehen.
+
* Überprüfe deinen Kernel mit 'eselect kernel list', um sicherzustellen, dass der richtige Kernel ausgewählt ist; neben ihm wird ein * stehen.
  -- Überprüfe die GNU CC Version mittels 'gcc-config -l' and stelle sicher, daß die aktuellste ausgewählt ist.
+
* Überprüfe die gcc-Version mittels 'gcc-config -l' and stelle sicher, dass die aktuellste ausgewählt ist.
  -- Überprüfe mittels 'binutils-config -l' daß diese gesetzt sind.
+
* Überprüfe mittels 'binutils-config -l', dass diese gesetzt sind.
  -- Überprüfe mittels 'eselect opengl list' daß der richtige Treiber ausgewählt wurde.
+
* Überprüfe mittels 'eselect opengl list', dass der richtige Treiber ausgewählt wurde.
  -- Überprüfe /boot/grub/grub.cfg um sicherzustellen, daß diese gültig und aufgefrischt worden ist.
+
* Überprüfe '''/boot/grub/grub.cfg''' um sicherzustellen, dass diese gültig und aktualisiert worden ist.
  -- Überprüfe mittels 'eselect python list' und stelle sicher, das die aktuellste Version genutzt wird.
+
* Überprüfe mittels 'eselect python list' und stelle sicher, das die aktuellste Version genutzt wird.
  
Wechsle '''niemals''' auf einen niedrigeren Zweig zurück, also von Sabayon 5 auf Sabayon 4.
+
Wechsle '''niemals''' auf einen niedrigeren Zweig zurück, also von Zweig 5 auf Zweig 4.
 +
 
 +
== Test Zweig (Limbo) / Rolling Release ==
  
==Test Zweig (Limbo) / Rolling Release==
 
 
=== Warnung - Zuerst lesen ===
 
=== Warnung - Zuerst lesen ===
{{Warning|'''Dieser Entropy Zweig ist gefährlich. Lies diese Sektion von Anfang bis Ende bevor du auch nur irgendetwas tust.'''}}
+
 
 +
{{Warning|'''Dieser Entropy Zweig ist gefährlich. Lies diesen Abschnitt von Anfang bis Ende, bevor du auch nur irgendetwas tust.'''}}
  
 
Gehen wir schnell einmal die Hauptfaktoren durch, die die Verwendung des Testzweiges unbrauchbar machen:
 
Gehen wir schnell einmal die Hauptfaktoren durch, die die Verwendung des Testzweiges unbrauchbar machen:
* Es sollte eine große Portion Erfahrung mit Portage und seinen verwandten Werkzeugen vorhanden sein, diese sind notwendig um Probleme beheben zu können, die mit Sicherheit (das kann der Übersetzer bestätigen) auftretenden werden wenn man den Testzweig verwendet. Probleme die bei der Verwendung diese Zweigs auftreten ist gut und hilft den Sabayon Entwicklungsprozeß, aber es ist kein Weg um mal eben so ein Problem zu lösen. Dazu ist Portage und seine Verwendung gedacht.
+
* Es sollte eine große Portion Erfahrung mit Portage und seinen verwandten Werkzeugen vorhanden sein, denn diese sind notwendig, um Probleme beheben zu können, die mit Sicherheit auftreten werden, wenn man den Testzweig verwendet. Probleme zu melden, die bei der Verwendung diese Zweigs auftreten, ist gut und hilft dem Sabayon Entwicklungsprozess, aber es ist kein Weg, um mal eben so ein Problem zu lösen. Dazu ist Portage und seine Verwendung gedacht.
* Solides Verständnis von Linux (dem Betriebssystem ebenso wie den Programmen) ist von höchster Wichtigkeit. Du kannst erwarten damit konfrontiert zu werden, auf neue Einstellungen zu treffen und deine Wahl in den Einstellungen treffen zu müssen, wodurch es auch zu nicht-trivialen Problemen kommen kann. Du wirst einen erheblichen Erfahrungsschatz benötigen, um die richtige Diagnose erstellen zu können, und noch mehr um das Problem zu beheben, um um es umschiffen zu können, denn an dieser Stelle wird es keine, weder eine Distributionsspezifische noch eine sonstige Beschreibung geben - vielleicht bist ja du derjenige, der sie erstellt?
+
* Solides Verständnis von Linux (dem Betriebssystem ebenso wie den Programmen) ist auch von höchster Wichtigkeit. Du kannst erwarten, mit neuen Konfigurationsoptionen und nicht-trivialen Problemen konfrontiert zu werden. Du wirst einen erheblichen Erfahrungsschatz benötigen, um die richtige Diagnose erstellen zu können, und noch mehr, um das Problem zu beheben oder zu umgehen können, denn an dieser Stelle wird es keine, weder eine distributionsspezifische noch eine sonstige Beschreibung geben - vielleicht bist ja du derjenige, der sie erstellt?
* Hoher Wartungsaufwand (das kann der Übersetzer bestätigen) - sie entstehen unmittelbar durch die bisher aufgeführten Punkte.
+
* Hoher Wartungsaufwand - sie entstehen unmittelbar durch die bisher aufgeführten Punkte.
* Hoher Bandbreiten Verbrauch - Es gibt Pakete, die nahezu tagtäglich aufgefrischt werden, und die Menge an Updates kann leicht ein paar hundert Megabyte oder mehr in der Woche betragen. Anmerkung des Übersetzers: Hier sei auch daran erinnert, das es eine monatliche 5 TB Begrenzung für den Sabayonserver gibt - und der Unterhalt 'Geld' kostet. Wer nicht an der Verbesserung der Pakete im Testzweig mitarbeitet, sollte auch diesen wirtschaftlichen Aspekt beachten. Danke, der Übersetzer.
+
* Hoher Bandbreiten-Verbrauch - Es gibt Pakete, die nahezu tagtäglich aufgefrischt werden, und die Menge an Updates kann leicht ein paar hundert MB oder mehr in der Woche betragen.
  
Wenn du auch nur Zweifel daran hast, du eine oder mehrere der Kriterien nicht von dir behandelt werden können, dann verwende bitte nicht den Testzweig!
+
{{Note|Hier sei auch daran erinnert, das es eine monatliche 5 TB Begrenzung für den Sabayonserver gibt - und der Unterhalt 'Geld' kostet. Wer nicht an der Verbesserung der Pakete im Testzweig mitarbeitet, sollte auch diesen wirtschaftlichen Aspekt beachten.}}
'''Es wird dringend empfohlen den Testzweig ausschließlich mit Virtualisierungssoftware (und seinem Schnappschuß-Funktinalität) zu verwenden, und ihn 'nicht' in einem Produktionssystem zu verwenden!'''
+
Auf diese Weise, wenn etwas schief läuft, mußt du nicht einmal unbedingt das auftretende Problem lösen, du kannst vielmehr erneut auf den letzten Schnappschuß zurückgreifen - wodurch du bei einem erneuten Versuch eine andere Wahl treffen und somit ein Problem möglicherweise umgehen kannst. Moderne Virtualisierungssoftware hat oftmals recht nette Funktionen die es dem Wirt bereitstellen kann, zum Beispiel Fenster darstellen, als wären sie teil des Wirtsystems, oder Dateien zwischen Wirts- und Gastsystem austauschen, manchmal ist das auch der Weg, wie du eine Datei auf einen aktuelleren Stand bringen kannst, das sollte der Weg sein, den du gehst, selbst wenn du einige neuere Programmversionen täglich verwendest.
+
  
'''Grundsätzlich erfolgt die Verwendung auf eigenen Gefahr, mach uns nicht dafür verantwortlich, wenn dein System zerbricht und die Daten nicht gerettet werden können, denn eine solche Unterstützung bietet diese Stufe nicht. Wir haben dich über die Risiken und das was gut für dich aufgeklärt, bevor du nun dazu übergehst, und Limbo deinen Repositorien hinzufügst. Und noch eine Anmerkung des Übersetzers: schlag doch mal rein aus Interesse die Bedeutung des Wortes Limbo in einem Lexikon nach.'''
+
Wenn du auch nur Zweifel über einen oder mehreren der oben dargestellten Kriterien hast, aber den Testzweig dennoch brauchst, '''wird es sehr empfohlen, eher eine Virtualisierungssoftware (und dessen Schnappschuss-Funktion) zu verwenden, als dass du deine Hauptinstallation damit zusammenführst.''' Dadurch kannst du im Zweifelsfalle einfach zum letzten funktionierenden Schnappschuss zurückkehren, anstatt irgendein Problem lösen zu müssen - was dir wiederum die Möglichkeit gibt, eine andere Auswahl zu treffen oder die Entscheidung ganz zu vertagen. Moderne Virtualisierungssoftware kann sehr angenehm mit dem Wirtssystem interagieren und so beispielsweise Fenster darstellen, als wären sie Teil der Installation oder Dateien zwischen Wirt und Gast austauschen, so dass dies der gängige Weg sein sollte, selbst wenn du die aktuellste Version eines Programms im Alltag benötigen solltest.
  
=== Wie man es einstellt ===
+
'''Grundsätzlich erfolgt die Verwendung auf eigene Gefahr, mach uns nicht dafür verantwortlich, wenn dein System zerbricht und die Daten nicht gerettet werden können, denn eine solche Gewährleistung bietet diese Stufe nicht. Wir haben dich über die Risiken und über die notwendigen Vorbereitungen aufgeklärt, bevor du nun dazu übergehst, und Limbo deinen Paketquellen hinzufügst.'''
Du kansnt dies der /etc/entropy/repositories.conf hinzufügen:
+
    repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://pkg.sabayon.org|http://pkg.sabayon.org#bz2
+
  
Unsere nächste Veröffentlichung besteht immer aus Paketen, die wir dem Limbo Repositorium entnehmen. Dies ermöglicht ein konsistentes rollendes System (rolling release). Dieser Veröffentlichungszyklus verhindert, das der Nutzer dauernd zwischen Versionen hin und her wechseln muß (zu dem es im Limbo Repositorium kommt, der Übersetzer). Du wirst in Fehler/Probleme hineinstolpern, aber für gewöhnlich werden diese recht schnell beseitigt.
+
=== Aufsetzen des Testzweiges ===
 +
 
 +
Du kannst dies der /etc/entropy/repositories.conf hinzufügen:
 +
repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://pkg.sabayon.org|http://pkg.sabayon.org#bz2
 +
 
 +
Unsere nächste Veröffentlichung besteht immer aus Paketen, die wir der Limbo Paketquelle entnehmen. Dies ermöglicht ein konsistentes rollierendes System (rolling release). Dadurch werden weniger Pakete benötigt, die durch das Hin- und Herwechseln verursacht würden. Du wirst in Fehler/Probleme hineinstolpern, aber für gewöhnlich werden diese recht schnell beseitigt.
  
 
Nachdem du also die Zeile hinzugefügt hast, starte einfach:
 
Nachdem du also die Zeile hinzugefügt hast, starte einfach:
{{Console| <pre class="clear"># equo update</pre>}}
 
  
{{Console| <pre class="clear"># equo upgrade</pre>}}
+
{{Console| <pre class="clear">
 +
# equo update
 +
# equo upgrade
 +
</pre>}}
  
 
Wie oft du das tust, hängt an dir. Einmal am Tag, einmal die Woche, was auch immer für dich am besten ist.
 
Wie oft du das tust, hängt an dir. Einmal am Tag, einmal die Woche, was auch immer für dich am besten ist.
  
 
=== Entropy Spiegelserver hinzufügen ===
 
=== Entropy Spiegelserver hinzufügen ===
 +
 
Diese Datei wird bearbeitet: /etc/entropy/repositories.conf
 
Diese Datei wird bearbeitet: /etc/entropy/repositories.conf
  
Es mag sein, daß du auf eine große Verlangsamung stößt, wenn du Entropy mit dem Limbo Repositorium verwendest, daher füge bitte die Spiegelserver hinter deine bereits existierende Limbozeile:
+
Es mag sein, dass du eine gewisse Verlangsamung bemerkst, wenn du Entropy mit der Limbo Paketquelle verwendest, daher füge bitte die Spiegelserver hinter deine bereits existierende Limbo-Zeile hinzu:
{{File|/etc/entropy/repositories.conf| <pre class="clear">repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://pkg.sabayonlinux.org/entropy|http://pkg.sabayonlinux.org</pre>}}
+
 
 +
{{File|/etc/entropy/repositories.conf| <pre class="clear">
 +
repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://pkg.sabayonlinux.org/entropy|http://pkg.sabayonlinux.org
 +
</pre>}}
 +
 
 
Es sollte nun so aussehen:
 
Es sollte nun so aussehen:
{{File|/etc/entropy/repositories.conf| <pre class="clear">repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://pkg.sabayonlinux.org/entropy|http://pkg.sabayonlinux.org
 
repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy/|http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy#bz2</pre>}}
 
  
Nun sollte sich deine Geschwindigkeit verbessern. '''Möglicherweise solltest du den Spiegel über die Zeile kopieren und vordringlich auf garr zugreifen.'''
+
{{File|/etc/entropy/repositories.conf| <pre class="clear">
Im Beispiel:
+
repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://pkg.sabayonlinux.org/entropy|http://pkg.sabayonlinux.org
{{File|/etc/entropy/repositories.conf| <pre class="clear"># repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://pkg.sabayonlinux.org/entropy|http://pkg.sabayonlinux.org
+
repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy/|http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy#bz2
repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy/|http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy#bz2</pre>}}
+
</pre>}}
 +
 
 +
Nun sollte sich deine Geschwindigkeit verbessern. '''Möglicherweise solltest du am Anfang des oberen Spiegelserver ein # setzen und equo dadurch dazu zwingen, nur auf garr zugreifen.'''
 +
 
 +
Zum Beispiel:
 +
 
 +
{{File|/etc/entropy/repositories.conf| <pre class="clear">
 +
# repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://pkg.sabayonlinux.org/entropy|http://pkg.sabayonlinux.org
 +
repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy/|http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy#bz2
 +
</pre>}}
  
 
Du kannst es aber auch so aussehen lassen:
 
Du kannst es aber auch so aussehen lassen:
{{File|/etc/entropy/repositories.conf| <pre class="clear">repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://pkg.sabayonlinux.org/entropy|http://pkg.sabayonlinux.org
 
repository|sabayon-limbo||http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy|</pre>}}
 
Du wirst auch weiterhin die Datenbank von der pkg-Seite auffrischen können, aber es würde die Pakete von garr herunterladen. Die Wahl bleibt dir überlassen.
 
  
[[De:Hauptseite|<-- Hauptseite]]
+
{{File|/etc/entropy/repositories.conf| <pre class="clear">
 +
repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://pkg.sabayonlinux.org/entropy|http://pkg.sabayonlinux.org
 +
repository|sabayon-limbo||http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy|
 +
</pre>}}
 +
 
 +
Du wirst auch weiterhin die Datenbank von der pkg-Seite auffrischen können, aber es würde die Pakete von garr herunterladen. Die Wahl bleibt dir überlassen.

Revision as of 21:06, 24 March 2013

i18n: ca de en es fr it pl pt ru Tr
<-- Hauptseite
Question.png
Es gibt keine Notwendigkeit das sudo Kommando in Sabayon Linux zu verwenden. Nutze stattdessen das su Kommando um dich mit dem root Benutzerkonto zu verbinden, führe die aufgeführten Schritte durch, tippe dann exit ein um dich vom root-Konto abzumelden sobald du fertig bist. Dieser Artikel setzt dies voraus. Die Rautenzeichen (#) Eingabeaufforderung zeigt deine Anmeldung als root Benutzer an; eine Dollarsymbol ($) Eingabeaufforderung zeigt das du mit deinem eigenen Konto angemeldet bist.

Bekanntmachungen

Zwingendes Entropy Update für alle Versionen unterhalb von Sabayon Linux 5.2: Mandatory Entropy Update and Wireless KDE 4.4

URL Veränderungen für alle Versionen unterhalb von Sabayon Linux 5.2: URL Change for Entropy Repository

Über Entropy

Das Entropy Projekt Logo

Entropy ist der Name von Sabayon Linux' binärem Paket-Verwaltungssystem. Es ist der Name für die vollständige Infrastruktur, die sich zusammensetzt aus dem Equo Klienten (textbasiert), Sulfur und Rigo Klienten (graphisch), Reagent und Activator Server Anwendungen.

Sabayon basiert auf Gentoos Testzweig, welcher vergleichbar ist mit Debians Sid. Entropy verwendet Pakete aus Gentoos Testzweig und kompiliert sie, bevor sie dann in binärer Form angeboten werden. Es gibt eine zeitliche Verzögerung zwischen dem Kompilieren der Pakete für Entropy und wann diese verfügbar werden. Es wird empfohlen, nur eines der verfügbaren Paketverwaltungssysteme zu nutzen (entweder Entropy oder Portage), um mögliche Konflikte zu vermeiden, zu denen es durch diese Zeitverzögerung kommen muss. Entropy Pakete werden ein wenig stabilber sein, da diese bereits einige Zeit in Gentoos Testzweig verbracht haben (der Zeitraum kann hierbei variieren), bevor sie in Entropy veröffentlicht werden.

Einige Highlights:

  • Gentoo Linux kompatibel (beachte: das Vermischen von Entropy und Portage sollte nur erfahrene Nutzer durchführen)
  • Verwendet das Beste aus Portage, Yum und APT
  • Blitzschnell
  • SQLite-angetrieben (eingebunden)
  • Intelligent und Benutzerzentriert
  • Mächtige Pakete: zahlreiche Pakete innerhalb eines einzelnen Archivs (Intelligente Pakete)
  • Unterstützt unabhängige Anwendungen (Intelligente Anwendungen)
  • Abwärtskompatible Pakete: sie können nach einer schnellen Umwandlung in Gentoo Linux Verwendung finden
  • Unterstützung zahlreicher Zweige (jeder Zweig ist eine Veröffentlichungsversion)
  • Database-Fehler erkennend: beinhaltet Rettungs- und Systemgesundheits-Überprüfungswerkzeuge
  • Einfach im Aufbau oder dem Einbringen in eine Netzwerkumgebung
  • Zahlreiche Repositorien verwenden: jeder kann eines erstellen
  • Erweiterbare und leicht verständliche API
  • Stärkste künstliche Intelligenz (Entropy hat ein Gehirn)
  • Großartiger Humor, und vieles mehr …

Welches sind die Hauptziele von Entropy?

Es gab zahlreiche Gründe die zu Entropys Erschaffung führten:

  • Anbieten erhöhter Effizienz, außergewöhnliche Geschwindigkeit, niedrigerer Stromverbrauch von Sabayon Linux Systemen, das Voranbringen Sabayon Linux zu einer der TOP führenden Linux Distributionen.
  • Öffnen von Gentoo gegenüber leistungenschwächerer Hardware oder Umgebungen, in denen Prozessorleistung nicht durch Kompilierungen verschwendet werden sollte.
  • Anbieten eines einfachen und modernen Weges, um Gentoo-basierte Systeme zu handhaben, während man unabhängig von der Portage Codebasis ist und dennoch gleichzeitig 100% kompatibel dazu.
  • Bereitstellen eines höheren Grades einer KI in der Umgebung der Paketverwaltung: Entropy errät den Bedarf des Benutzers und handelt dementsprechend.
  • Vorschlagen eines neuen Blickwinkels für Entwickler: Web 2.0 Revolution angewandt an Paketverwaltungen, desktopweit, benutzerfreundlich und dabei neue Ideen einbringen für eine Schlüsselkomponenten eines Linux Desktopsystems.

Entropy installieren

Question.png
Die zur Zeit unterstützten Entropy Versionen sind Sabayon Linux 3.5 und höher.

Es gibt zwei unterstütze Wege um Entropy zu installieren: entweder unter Verwendung des Sabayon Linux Portage Overlays, oder durch Equo selber. Dies ist möglich, da bei allen Versionen ab Sabayon Linux 3.5 Entropy generell mitinstalliert ist. Bei allen gegenwärtigen Sabayon Veröffentlichungen wird die Verwendung von Entropy empfohlen.

Question.png
Die Installation von Entropy in Gentoo Linux oder irgendeiner anderen Veröffentlichung wird nicht offiziell unterstützt, auch wenn dies möglich ist.

Aktualisieren von Entropy unter Verwendung von Equo

Seit Version 3.5 ist Entropy ein grundlegender Bestandteil von Sabayon. Um es auf die aktuellste (und höchste) Version aufzufrischen, öffne ein Terminal (wie zum Beispiel Konsole in KDE oder Terminal in GNOME) und gib die Befehle wie unten gezeigt ein:

1. Werde root (gib das root-Kennwort ein, wenn die Befehlszeile danach verlangt):

$ su

2. Auffrischen der Equo Database:

# equo update

Dies wird die Database auf die aktuellste Version aufzufrischen.

3. Lade die gegenwärtige Version von Entropy herunter und installiere sie:

# equo install entropy rigo

4. Um zu überprüfen, dass es funktioniert, starte:

# equo --version

Du wirst die Anzeige der Versionsnummern erhalten:

entropy: 180
equo: 180

dann wurde es installiert und arbeitet!

Entropy unter Verwendung von Portage installieren

Stop.png
emerge und layman sind Portage-Befehle, Portage ist nicht unser Paketverwalter, aber er steht erfahrenen Nutzern zur Verfügung. Sämtliche Schritte, die diese Befehle verwenden, können getrost ignoriert werden.

Die Installation durch Portage kann Schritt für Schritt mit der unten aufgeführten Befehlsfolge durchgeführt werden. Öffne ein Terminal (wie zum Beispiel Konsole) und gib die Befehle ein:

1. Werde Root (gebe dein root-Passwort ein bei Aufforderung):

$ su

2. Aktualisieren des Sabayon-Overlays auf die aktuellste Version:

# layman --sync sabayon
# layman --sync sabayon-distro

Wenn du eine Fehlermeldung erhältst, dass das Overlay nicht existiert, musst du es hinzufügen:

# layman --add sabayon
# layman --add sabayon-distro

3. Emerge Entropy, Equo und Rigo, um die aktuellste Version herunterzuladen und zu installieren:

# emerge entropy equo rigo

4. Um zu Testen, ob sie arbeitet, starte:

# equo --version

Wenn du eine Versionsnummer wie diese bekommst:

entropy: 180
equo: 180

dann wurde es installiert und arbeitet!

Pakete die Entropy herablädt

Pakete werden heruntergeladen und im Verzeichnis /var/lib/entropy/client/packages/ gespeichert. Auf einem amd64 unter Verwendung von Zweig 5 zum Beispiel, werden diese in /var/lib/entropy/client/packages/packages/amd64/5 gespeichert.

Du kannst den unten aufgeführten Befehl dazu verwenden sie aufzuräumen:

# equo cleanup

Über Equo

Equo in Aktion
For more information see the Equo main entry

Equo ist die clientseitige Kommandozeilenanwendung des Entropy Paketverwaltung-Systems und sollte immer als root ausgeführt werden. Es ist in der Lage, Pakete zu installieren, zu entfernen und zu aktualisieren, Abhängigkeiten aufzulösen, mit Rückwärts-Abhängigkeiten und Konfigurationsdateien umzugehen - und das ist erst der Anfang.

Grundlegende Verwendung

Es gibt viele Möglichkeiten, wie du mit Equo arbeiten kannst. Hier sind ein paar der grundlegenden Befehle aufgelistet.

Suchen nach einem Paket:

# equo search <package name>

Installation eines Paketes, die Weiche --ask ist optional, wird aber empfohlen:

# equo install <package> --ask

Entfernen eines Paketes:

# equo remove <package> --ask

Aktualisierung aller Pakete auf die aktuellste Version:

# equo upgrade --ask

Wie du an den Beispielen oben sehen kannst, ist die Weiche --ask optional, wird aber sehr empfohlen, da sie die nicht nur mehr Informationen über die Pakete bereitstellt, sondern auch über mögliche Abhängigkeiten. So erhälst du mehr Kontrolle, was installiert werden soll und kannst dem zustimmen oder es ablehnen.

Liste von Equos Funktionen

Für eine detaillierte Liste von equos Funktionen, kannst du jederzeit eine der folgenden beiden Befehle auf der Kommandozeile eingeben:

# equo --help
# man equo

oder du schlägst hier nach: List of Equo Functions.

Über Rigo, den graphischen Paketverwalter

Question.png
Auch wenn es immer noch verfügbar ist, wurde Sulfur durch Rigo ersetzt.
Stop.png
Sulfur ist (immer noch) in den Paketquellen verfügbar, aber wird nicht länger weiterentwickelt und wird daher höchstwahrscheinlich NICHT funktionieren!!!

Sulfur war die (alte) grafische Benutzerschnittstelle (engl. GUI - graphical user interface) von Equo, dem binären Paketverwalter von Sabayon Linux. Sulfur wird irgendwann in der Zukunft entfernt werden, so dass Rigo die neue und verbesserte Verwaltung für Entropy darstellt.

Rigo

Die Rigo Oberfläche

Rigo ist die verbesserte graphische Oberfläche und ersetzt Sulfur.

Eigenschaften

  • "Google Suche"-artige Oberfläche
  • Sehr einfach und intuitiv
  • Rigo ist schneller und responsiver
  • Füge die verschiedenen Pakete während des Stöberns hinzu
  • Einfache Verwaltung der Paketquellen
  • Liste von ausstehenden Konfigurationsdateien, die eine Aktualsierung benötigen
  • und vieles mehr!

Benutzung

Für eine detailierte Bedienungsanleitung besuche bitte die Rigo-Seite, welche eine bebilderte Schritt-für-Schritt Anleitung aller Eigenschaften enthält.

Paketquellen

Was sind Paketquellen

Paketquellen sind ein Speicherplatz, von dem Softwarepakete empfangen und auf einem Computer installiert werden können. Sabayons Paketquellen beinhalten über 10.000 verschiedene Pakete je Architektur (x86/amd64).

Warum all diese Paketquellen?

Sabayon Linux bietet vier offizielle Paketquellen an, aber standardmäßig nutzt du nur eine von ihnen.

  • sabayon-hell

Kein Ort, an dem du gerne wärst. Diese Paketquelle wird von unserem Build-System "Matter" erstellt. Das Entropy Repository Team erstellt sorgfältig Listen von Paketen, die immer aktualisiert werden können, sowie eine neue Version in Portage erscheint. Das Build-System macht dann nichts anderes, als diese Liste abzuarbeiten und die Pakete in dieser Paketquelle hinzuzufügen. Da sie eben noch NICHT von Menschen überprüft wurden, kann niemand sagen, ob das Ergebnis dieses Prozesses das ist, was wir am Ende haben wollen. Jeden Montag wertet das Entropy Team die Ergebnisse von Matter aus und verschiebt die Pakete in die Sabayon-Limbo (Test-)Paketquelle.

  • sabayon-limbo

Dies ist die Testpaketquelle. Alle Pakete, die kompiliert und gepackt wurden, werden in diese Paketquelle verschoben. Die Arbeit daran erfolgt 24/7. Obwohl alle Pakete, die hier landen, in der Kompilierphase getestet wurden, ist es immer noch möglich, dass Dinge schief laufen können. Du erhälst mehr Updates, weil Pakete bei Bedarf erneut kompiliert und gepackt werden.

Stop.png
Du musst die Paketquelle sabayonlinux.org aktiviert haben, wenn du sabayon-limbo nutzen willst. Andernfalls werden dir Abhängigkeiten fehlen.
  • sabayonlinux.org

Diese Paketquelle wird auch als "main" bezeichnet. Jeden Montag werden die meisten (wenn nicht gar alle) Pakete von sabayon-limbo hierher verschoben.

  • sabayon-weekly

Dies ist standardmäßig die einzige aktivierte Paketquelle. Es ist eine Kopie der sabayonlinux.org ("main") Paketquelle. Jeden Samstag Abend wird sie erneuert. Diese Paketquelle wurde eingeführt, um eine zeitliche Verzögerung zwischen dem Verschieben der Pakete aus der Testpaketquelle und der allgemeinen Verfügbarkeit einzuführen. Dadurch haben die Paketierer zusätzliche Zeit, um Pakete zu testen und sie in der main Paketquelle zu reparieren, bevor jeder eine Kopie davon erhält.

Wie kann ich eine andere Paketquelle aktivieren?

In /etc/entropy/repositories.conf findest du die allgemeine Konfiguration für alle Paketquellen. Die verschiedenen Quellen erben von einem Unterverzeichnis: /etc/entropy/repositories.conf.d

In diesem Unterverzeichnis wirst du einige vordefinierte Beispiele für die verschiedenen Paketquellen vorfinden.

Wenn du feststellen solltest, dass eines fehlt, lies dir bitte den Abschnitt De:Repositories durch.

Ein Beispiel, wie du sabayonlinux.org aktivierst:

# cd /etc/entropy/repositories.conf.d
# mv entropy_sabayonlinux.org.example entropy_sabayonlinux.org
# equo update

Falls du später diese Paketquelle deaktivieren möchtest:

# equo repo disable sabayonlinux.org
Stop.png
Kombiniere nie sabayon-weekly mit sabayon-limbo!

Wenn du nur sabayon-limbo und sabayon-weekly aktiviert haben solltest, wirst du an einen Punkt kommen, an dem die zuvor aktualisierten Pakete auf die frühere Version von weekly zurück wollen. Warum passiert das?

Wie oben bereits beschrieben, werden die Pakete von sabayon-limbo zu sabayonlinux.org verschoben. Falls du diese Paketquelle aber nicht aktiviert haben solltest, wird die Paketversion auf die früheste Version zurückfallen, die sie finden kann, die in sabayon-weekly. Dadurch erhälst du unerwünschte Downgrades und an mancher Stelle sogar Brüche.

Paketquellen aktualisieren

Um die Database aller Pakete in den Paketquellen in deiner /etc/entropy/repositories.conf zu aktualisieren, führe folgendes als root aus:

# equo update

Verwende dieselbe Datei, um zusätzliche Paketquellen hinzuzufügen. Momentan ist alles in der repositories.conf das, was verfügbar ist.

Verfügbare Spiegelserver für Paketquellen

Produktiv-Paketquellen:

# Sabayon Linux Official Repository
repository|sabayonlinux.org|Sabayon Linux Official Repository|http://cerberus.itti.ifce.edu.br/entropy|http://pkg.sabayon.org,sabayon.org
repository|sabayonlinux.org||http://riksun.riken.go.jp/pub/pub/Linux/sabayon/entropy|
repository|sabayonlinux.org||http://ftp.sh.cvut.cz/MIRRORS/sabayon/entropy|
repository|sabayonlinux.org||http://ftp2.cz.freebsd.org/pub/sabayon/entropy|
repository|sabayonlinux.org||http://debian.mirror.dkm.cz/sabayon/entropy|
repository|sabayonlinux.org||http://mirror.us.sabayon.org/sabayon/entropy|
repository|sabayonlinux.org||http://mirror.umoss.org/sabayonlinux/entropy|
repository|sabayonlinux.org||ftp://ftp.klid.dk/sabayonlinux/entropy|
repository|sabayonlinux.org||http://ftp.fsn.hu/pub/linux/distributions/sabayon/entropy|
repository|sabayonlinux.org||ftp://ftp.fsn.hu/pub/linux/distributions/sabayon/entropy|
repository|sabayonlinux.org||http://mirrors.cs.wmich.edu/sabayon/entropy|
repository|sabayonlinux.org||http://ftp.surfnet.nl/pub/os/Linux/distr/sabayonlinux/entropy|
repository|sabayonlinux.org||ftp://ftp.nluug.nl/pub/os/Linux/distr/sabayonlinux/entropy|
repository|sabayonlinux.org||http://ftp.cc.uoc.gr/mirrors/linux/SabayonLinux/entropy|
repository|sabayonlinux.org||http://mirror.dun.nu/sabayonlinux/entropy|
repository|sabayonlinux.org||http://ftp.rnl.ist.utl.pt/pub/sabayon ftp://ftp.rnl.ist.utl.pt/pub/sabayon|
repository|sabayonlinux.org||http://mirror.internode.on.net/pub/sabayonlinux/entropy|
repository|sabayonlinux.org||http://cross-lfs.sabayonlinux.org/entropy|
repository|sabayonlinux.org||http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy|

Beachte, dass du mit dem folgenden Befehl die Reihenfolge der Spiegelserver in deiner /etc/entropy/repositories.conf optimierenkannst. Dieser Befehl sendet ein Ping an die Spiegel und, basierend auf der Antwortzeit, ordnet die Spiegelserver in der /etc/entropy/repositories.conf dementsprechend neu an:

Für die Daily Paketquelle verwende:

# equo repo mirrorsort sabayonlinux.org

Für die Weekly Paketquelle verwende:

# equo repo mirrorsort sabayon-weekly

Für die Testing Paketquelle verwende:

# equo repo mirrorsort sabayon-limbo

Test Paketquelle (Limbo): Dies kann dein System zerstören, füge sie nur hinzu, wenn du wirklich weißt, was du tust.

# Limbo
repository = sabayon-limbo|Sabayon Limbo Testing Repository|http://cerberus.itti.ifce.edu.br/entropy|http://pkg.sabayon.org,sabayon.org
repository = sabayon-limbo||http://ftp.nluug.nl/pub/os/Linux/distr/sabayonlinux/entropy|
repository = sabayon-limbo||http://ftp.rnl.ist.utl.pt/pub/sabayon ftp://ftp.rnl.ist.utl.pt/pub/sabayon|
repository = sabayon-limbo||http://mirror.internode.on.net/pub/sabayonlinux/entropy|
repository = sabayon-limbo||ftp://mirror.aarnet.edu.au/pub/SabayonLinux/entropy|
repository = sabayon-limbo||http://cross-lfs.sabayonlinux.org/entropy|
repository = sabayon-limbo||http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy|

Community Paketquellen

For more information see the Community Repositories main entry

Community Paketquellen sind benutzerverwaltete Paketquellen. Benutzer können Pakete mit veränderten Einstellungen neu kompilieren, ihre eigenen Pakete hinzufügen und diese allen anderen Personen zugänglich machen. Die Herausgeber der Repositorien sind verantwortlich dafür, wie sie die Pakete kompilieren und was sie kompilieren.

Maskieren und Demaskieren von Paketen in Entropy

Du findest die zu editierenden Dateien in /etc/entropy/packages/.

  • Verwende package.mask, um eine Datei zu maskieren, sieh dir hierzu package.mask.example für weitere Informationen an.
  • Verwende package.unmask zum Demaskieren einer Datei. Sieh dir dazu package.unmask.example für weitere Informationen an.

Manuelles Hinzufügen weiterer Pakete

Sabayon Linux Pakete online suchen

Du kannst Pakete herunterladen und diese in den von Entropy verwendeten Ordner für Pakete ablegen. Siehe Wo legt Entropy die heruntergeladenen Dateien ab?

Neuinstallation – Was muß man machen?

Du hast also eine Kopie von Sabayon Linux frisch installiert und fragst dich, was du als nächstes tun solltest.

Das Erste ist natürlich zu erlernen, wie man den Entropy Paketverwalter nutzt. Es ist essentiell, deinen Paketverwalter zu kennen. Also lies zuerst, und handle dann.

Entropy zur Aktualisierung aller installierten Pakete verwenden

Jetzt, wo du den Entropy Paketverwalter kennengelernt hast, lass uns damit anfangen die Paketliste des Paketverwalters auf den aktuellen Stand zu bringen. Du musst root werden, um die Befehle zu verwenden, also öffne ein Terminal und gib das Kommando su ein, ebenso das root-Passwort, wenn danach gefragt wird. Wenn du es korrekt getan hast, wird sich deine Eingabeaufforderung in das Rautezeichen (#) verändern um dir anzuzeigen, dass du nun als root Benutzer eingeloggt bist. VERWENDE NICHT sudo.

# equo update

Wenn du auf Probleme stößt, versuche es mit:

# equo update --force

Wie bereits oben erwähnt, ist es eine gute Idee, als nächstes die Reihenfolge der Spiegelserver zu optimieren, so dass alle Pakete so schnell wie möglich heruntergeladen und aktualisiert werden:

# equo repo mirrorsort sabayon-weekly

Nach Abschluss des Vorgangs ist die Aktualisierung von Entropy auf die aktuelleste Version wichtiger als ein vollständiges Systemupdate. Eine Aktualisierung wird dein System auf den gegewärtigen Stand der Entwicklung bringen.

# equo install entropy rigo equo  --relaxed
# equo conf update

Wenn Entropy auf den neuesten Stand gebracht wurde, kann eine vollständige Systemaktualisierung mit den folgenden beiden Befehlen durchgeführt werden:

# equo update
# equo upgrade --ask

Verfolge dabei, was auf dem Bildschirm passiert, denn Entropy wird dir zeigen, was passiert und möglicherweise auch nach Bestätigungen fragen.

  • Der 'equo update' Befehl wird die Database des PCs mit den neuesten Informationen aller Pakete der Entropy Paketquelle versorgen;
  • Der 'equo upgrade' Befehl wird die Binärdateien aus den verfügbaren Paketquellen zuerst herunterladen, um im Anschluss daran die neueren Paketversionen auf deinem PC zu installieren.

Der zeitliche Rahmen dieses Vorgangs hängt von der Anzahl der Pakete, deiner Bandbreite und deiner Hardware ab. Nachdem dies durchgeführt wurde, führe den folgenden Befehl aus:

# equo conf update

Du wirst deine eigene Auswahl treffen mögen, aber du solltest deine Konfigurationsdateien kennen, wenn du das tust, denn sie werden dein System verändern. Daher ist es für die meisten am sichersten die Auswahl -5 zu treffen. Ich selber würde mir aber im Vorfeld die Konfigurationsdateien ansehen, um sicherzustellen, das keine meiner Einstellungen überschrieben werden.

Der letzte Schritt besteht darin, die folgenden Befehle auszuführen, um nach fehlenden Abhängigkeiten und Stabilität zu suchen:

# equo deptest
# equo libtest

Nachdem das erledigt ist, kannst du dein System neu starten und deine neu installierte und aktualisierte Version von Sabayon Linux genießen.

Question.png
Der 'equo upgrade' Befehl führt keine Aktualisierung des 'Kernel' durch, auch wenn eine neuere Version in der Entropy Paketquelle verfügbar ist. Wenn du eine neuere Version des Kernels installieren willst, dann musst du:
  1. den neueren Kernel manuell per equo installieren;
  2. sicherstellen, dass der symbolische Link der Kernelquellen auf die korrekte Version der Kernelquellen zeigt (durch Verwendung des 'eselect kernel' Befehls);
  3. die korrespondierenden Module für den Kernel manuell per equo installieren;
  4. sicherstellen, dass die korrekte OpenGL Implementierung deines Grafiktreibers ausgewählt ist (durch Verwendung des 'eselect opengl' Befehls);
  5. sicherstellen, dass der neue Kernel in das Menü der grub.conf (SL 5.1-r1 und früher) oder grub.cfg (SL 5.2 und nachfolgende) eingebunden worden ist.

Wie steht es mit der Verwendung von Sulfur? Ich kann die Verwendung von Sulfur für die erste Systemerneuerung nicht empfehlen. Equo ist 100 Mal verlässlicher und du wirst nicht in Probleme laufen, die bei der Verwendung von Sulfur entstehen. Daher verwende für deine erste Systemerneuerung Equo und verwende Sulfur oder noch besser Rigo anschließend.

Aktualisieren des Linux Kernels

Question.png
Entropy sollte nie einen neuen Kernel von sich heraus anfordern, es sei denn, du verwendest bereits einen wie beispielsweise 3.7. Aber dann sind es nur Revisionen: r1, r2 etc.

Jedenfalls gibt es Fälle wie VirtualBox, bei denen es bekannt ist, dass sie einen neuen Kernel anfordern, wenn sie installiert werden. Du kannst das umgehen, indem du - wie im Wiki beschrieben, so installierst:

equo install virtualbox.bin --nodeps

Entropy selber wird nie einen neuen Kernel installieren. Es ist meistens durch andere Pakete wie VirtualBox ausgelöst oder vom Benutzer explizit angestoßen.

Bezüglich einer detailierten Darstellung zum Einspielen eines neuen Kernels verwende den folgenden Link:

Das Kernelabbild wird nicht automatisch aktualisiert; dies musst du manuell durchführen. Du installierst ein neues Kernelabbild genauso, wie du jedes andere Paket installieren würdest, also durch die Verwendung des 'equo' Befehls oder über Rigo. Zum Beispiel, wenn du gegenwärtig das Abbild des Kernels 3.6-r3 installiert hast und für deinen PC Kernel 3.7-r3 in der Entropy Paketquelle verfügbar ist, dann kannst du die neue Version installieren durch eingeben des Befehls:

# equo install sys-kernel/linux-sabayon-3.7-r3

Sobald das neue Kernelabbild installiert ist, musst du die relevanten Module installieren, die dein PC benötigt, welche gesondert für dein Kernelabbild kompiliert verfügbar sind. Wenn du dies tust, musst du den vollständigen Paketnamen angeben, inklusive der Kernelversion des Moduls.

Wenn du zum Beispiel das Kernelabbild 3.7.0 installiert hast (das Entropy Paket sys-kernel/linux-sabayon-3.7.0), dann musst du auch die relevanten Module installieren:

# equo install x11-drivers/ati-drivers-12.10#3.7.0-sabayon

Wenn du nicht das "#3.7.0-sabayon" im Paketnamen angibst und eine frühere Fassung des Pakets für den Kernel verfügbar ist, den du im Moment der Installation verwendest, so wird einfach nur dieses Paket erneut aus den Paketquellen installiert, anstelle des neuen Kernelmoduls, das du benötigst.

Das oben aufgeführte Beispiel nimmt an, dass du den proprietären FGLRX-Treiber für eine AMD GPU verwendest, aber dasselbe Prinzip findet ebenso Verwendung für den proprietären Treiber von nVidia-Grafikkarten, um die nVidia GPU in Betrieb zu nehmen, oder für irgendeine andere Kernelmodul-Software (VirtualBox Module wären ein derartiges Beispiel).

Du musst ebenso den 'eselect kernel' Befehl verwenden, um den symbolischen Link der Kernelquellen auf die neue Version der Kernelquellen zeigen zu lassen, und du musst den 'eselect opengl' Befehl ausführen, um die korrekte OpenGL-Implementierung deines Videotreibers einzustellen. Das Entropy Kernelabbild wird sich um die Aktualisierung der GRUB2 grub.cfg kümmern, inklusive des Eintragens des Kernelabbilds in das Grub-Menü.

Die Befehle stellen zwar dar, wie man das System auf einen höheren Kernel aktualisiert. Man kann aber auf die gleiche Weise auch auf einen früheren Kernel zurückgehen.

Verwendung des Kernel Switchers

kernel-switcher ist ein einfach zu bedienendes Werkzeug, um die Aktualisierung des Kernels in Sabayon Linux zu vereinfachen. Noch einmal, regelmäßiges Aktualisieren betrifft nicht den Kernel: Das musst du schon selber anstoßen. Dadurch werden Benutzer davor bewahrt, sich ihr System zu zerschießen und dann im Forum oder im IRC zu jammern:

# kernel-switcher --help
     >> kernel-switcher - Sabayon Linux Kernel Switcher BETA
     >>   switch kernel:     kernel-switcher switch <kernel package>
     >>   list kernels:      kernel-switcher list
     >>   this help:         kernel-switcher help

Der Befehl kernel-switcher list ist nett, aber du könntest von ihm geplättet sein, denn er listet alle derzeit in den Paketquellen verfügbaren Kernel auf. Du magst also vielleicht lieber equo search linux-sabayon zuerst ausführen, weil linux-sabayon der Name des Kernelpakets in Sabayon ist. So kannst du feststellen, ob ein neuer Kernel existiert. Zum Beispiel stellst du fest, dass linux-sabayon-3.8.0 verfügbar ist und aktualierst dann folgendermaßen:

# kernel-switcher switch linux-sabayon-3.8.0
     >>  @@ Calculating dependencies …
     >>  ## [U] [sabayonlinux.org] sys-kernel/linux-firmwares-3.8.0|0   [3.8.0|0]
     >>  ## [N] [sabayonlinux.org] sys-kernel/linux-sabayon-3.8.0|0
     >>  ## [N] [sabayonlinux.org] net-wireless/broadcom-sta-5.100.82.38-r1#3.8.0-sabayon|0
     >>  ## [N] [sabayonlinux.org] x11-drivers/nvidia-drivers-260.19.29#3.8.0-sabayon|0

Bemerke, dass es einen neuen Kernel sowie neue Kernelmodule/-treiber von momentan installierten zieht. Lass es alles für den neuen Kernel benötigte herunterladen und installieren. Wenn das einmal erledigt ist, wird GRUB 2 die Änderungen bemerken, so dass du beim nächsten Neustart den neuen Kernel auswählen kannst. Ein paar andere Dinge müssen aber vorher noch erledigt werden: Manchmal werden die OpenGL-Bibliotheken zurückgesetzt und der Benutzer stellt fest, dass seine Grafik nicht vernünftig tut. Also musst du sie überprüfen und wieder richtig einstellen:

# eselect opengl list

     Available OpenGL implementations:
     [1]   nvidia *
     [2]   xorg-x11

Im obigen Beispiel deutet das Sternchen an, dass die nvidia OpenGL-Bibliothek ausgewählt wurde, die ich benötige. Wenn es auf xorg-x11 gesetzt wäre, würde ich mit dem folgenden Befehl die proprietäre OpenGL-Bibliothek auswählen:

# eselect opengl set 1

Ein weitere zu überprüfende Sache ist der symbolische Verweis auf den Kernel:

# eselect kernel list

     Available kernel symlink targets:
     [1]   linux-3.7.0-sabayon
     [2]   linux-3.8.0-sabayon *

Super, es ist richtig gesetzt. Da du GRUB verwendest, muss dort nicht unbedingt ein Punkt stehen (?), aber du kannst genauso gut

# eselect bzimage list

auswählen und dich davon überzeugen, dass der neueste Kernel ausgewählt wurde. Andernfalls hole das mit

# eselect bzimage set <NUMMER>

nach, wobei <NUMMER> die Nummer des gewünschten Kernels in obiger Liste steht, beispielweise:

# eselect bzimage set 2

Es ist auch nie verkehrt folgende Befehle auszuführen:

# equo deptest
# equo libtest

Dies stellt sicher, dass alles richtig läuft. Nachdem alles komplett ist, kannst du jetzt in deinen neuen Kernel booten.

Verwenden von Portage um den Entropy Code aufzufrischen

Stop.png
emerge und layman sind Portage-Befehle, Portage ist nicht unser Paketverwalter, jedoch ist er für erfahrene Nutzer verfügbar. Aller hier aufgeführten Schritte können einfach ignoriert werden.

Wir haben das Overlay auf git umgestellt, daher müssen für alle Sabayon Linux Versionen < 4.1 zuerst folgende Schritte durchgeführt werden:

Question.png
Diese Schritte sind optional, werden aber empfohlen.
# layman -d sabayon
# layman -d sabayon-distro
# layman -L
# layman -a sabayon
# layman -a sabayon-distro

Wenn es sich darüber beschwert, dass git nicht installiert ist, installiere es:

# equo install dev-vcs/git

Du solltest ebenso die Paketliste von Portage aktualisieren. Nur für den Fall, dass du Portage benutzen musst, um die aktuellste Version von Entropy zu installieren und die Entropy-Befehle oben nicht funktionieren. Dieser Schritt ist optional, aber, falls du Probleme hast, Entropy zum Arbeiten zu bewegen, wirst du diesen Schritt durchführen müssen, um an die aktuellste Version von Entropy über das Sabayon Portage Overlay zu gelangen.

# emerge --sync && layman --sync sabayon && layman --sync sabayon-distro

Wenn du die Fehlermeldung erhältst, dass die Sabayon Overlays nicht existieren, musst du sie hinzufügen:

# layman --add sabayon
# layman --add sabayon-distro
Question.png
Das erste 'emerge --sync' ist ein wenig Zeit aufwendig, aber es ist nur einmalig.

Jetzt, wenn du Probleme damit hast, die Equo-Updatefunktion zu nutzen, oder Probleme bei der Installation von Entropy hast, kannst du emerge dazu verwenden, um an die aktuellste Version zu gelangen. Folge den unten aufgeführten Schritten, um Entropy via Portage zu installieren:

# emerge entropy equo rigo

Hoffentlich gelingt es dir nun, den normalen Aktualisierungsprozess zu starten:

# equo upgrade --ask

Bevor du dein System neu startest, solltest du zuerst einige Dinge überprüfen: Please look at this thread to see what I mean. Es gibt einige kritische Dinge die zuerst erledigt sein wollen, bevor man sicher neu starten kann. Generell ist es keine große Sache, aber eine Änderung des Kernels verlangt etwas zusätzliche Arbeit. Du wirst deine Treiber/Module entsprechend dem Kernel neu installieren müssen.

Vergiss nicht, dir auch die neuesten Kernel-Quellen zu holen:

# equo install sabayon-sources

Auch solltest du deine Portage ebuild-Liste von Zeit zu Zeit auffrischen, nur zur Sicherheit. Du musst es nicht täglich durchführen, aber vielleicht einmal die Woche.

Question.png
Du musst den folgenden Schritt nicht durchführen, es sei denn, du dass du die entsprechende Probleme hast.

Der nachfolgende Schritt erhöht nur die spätere Verarbeitungsgeschwindigkeit, indem die Zeit jetzt dazu verwendet wird:

# emerge --sync && layman --sync sabayon && layman --sync sabayon-distro

Wenn du die Fehlermeldung erhältst, dass die Sabayon Overlays nicht existieren, dann musst du sie hinzufügen:

# layman --add sabayon
# layman --add sabayon-distro

Zweige überspringen

Question.png
Seit Zweig 5 wurde Sabayon Linux eine "rollierende Distribution", so dass das "Überspringen" nicht mehr nötig ist. Aktualisiere dein System einfach wie oben beschrieben. Die nachfolgende Anleitung betrifft ausschließlich Leute, die Zweig 4.2, 4.1 oder 4 verwenden.

Den Zweig zu wechseln ist so einfach wie die Eingabe von equo hop [Zweig], ersetze den [Zweig] mit dem, auf den du wechseln möchtest. Sagen wir also du nutzt Sabayon Linux 4.2 und möchtest zu Sabayon 5 wechseln, dann ist alles, was du zu tun hast, folgendes:

# equo hop 5

Nun müssen wir die Paketliste auf den aktuellen Stand des neuen Zweiges bringen:

# equo update

Zuerst wird immer der Paketverwalter auf den neuesten Stand gebracht:

# equo install entropy equo rigo --relaxed

Jetzt kannst du eine vollständige Systemaktualisierung durchführen:

# equo upgrade

Es können sehr viele Pakete von der Aktualisierung betroffen sein, die sehr viel Zeit benötigen, daher plane im Voraus, wann du diese durchführen möchtest. Lies dir hierzu auch den Forenbeitrag http://forum.sabayon.org/viewtopic.php?f=54&t=16399 durch, um ein paar gute Dinge zu lernen. Darin stehen Dinge, die du prüfen solltest.

Aktualisiere deine Konfigurationsdateien, nachdem die Aktualisierung durchgeführt worden ist:

# equo conf update

Vor dem Neustart:

  • Überprüfe deinen Kernel mit 'eselect kernel list', um sicherzustellen, dass der richtige Kernel ausgewählt ist; neben ihm wird ein * stehen.
  • Überprüfe die gcc-Version mittels 'gcc-config -l' and stelle sicher, dass die aktuellste ausgewählt ist.
  • Überprüfe mittels 'binutils-config -l', dass diese gesetzt sind.
  • Überprüfe mittels 'eselect opengl list', dass der richtige Treiber ausgewählt wurde.
  • Überprüfe /boot/grub/grub.cfg um sicherzustellen, dass diese gültig und aktualisiert worden ist.
  • Überprüfe mittels 'eselect python list' und stelle sicher, das die aktuellste Version genutzt wird.

Wechsle niemals auf einen niedrigeren Zweig zurück, also von Zweig 5 auf Zweig 4.

Test Zweig (Limbo) / Rolling Release

Warnung - Zuerst lesen

Stop.png
Dieser Entropy Zweig ist gefährlich. Lies diesen Abschnitt von Anfang bis Ende, bevor du auch nur irgendetwas tust.

Gehen wir schnell einmal die Hauptfaktoren durch, die die Verwendung des Testzweiges unbrauchbar machen:

  • Es sollte eine große Portion Erfahrung mit Portage und seinen verwandten Werkzeugen vorhanden sein, denn diese sind notwendig, um Probleme beheben zu können, die mit Sicherheit auftreten werden, wenn man den Testzweig verwendet. Probleme zu melden, die bei der Verwendung diese Zweigs auftreten, ist gut und hilft dem Sabayon Entwicklungsprozess, aber es ist kein Weg, um mal eben so ein Problem zu lösen. Dazu ist Portage und seine Verwendung gedacht.
  • Solides Verständnis von Linux (dem Betriebssystem ebenso wie den Programmen) ist auch von höchster Wichtigkeit. Du kannst erwarten, mit neuen Konfigurationsoptionen und nicht-trivialen Problemen konfrontiert zu werden. Du wirst einen erheblichen Erfahrungsschatz benötigen, um die richtige Diagnose erstellen zu können, und noch mehr, um das Problem zu beheben oder zu umgehen können, denn an dieser Stelle wird es keine, weder eine distributionsspezifische noch eine sonstige Beschreibung geben - vielleicht bist ja du derjenige, der sie erstellt?
  • Hoher Wartungsaufwand - sie entstehen unmittelbar durch die bisher aufgeführten Punkte.
  • Hoher Bandbreiten-Verbrauch - Es gibt Pakete, die nahezu tagtäglich aufgefrischt werden, und die Menge an Updates kann leicht ein paar hundert MB oder mehr in der Woche betragen.
Question.png
Hier sei auch daran erinnert, das es eine monatliche 5 TB Begrenzung für den Sabayonserver gibt - und der Unterhalt 'Geld' kostet. Wer nicht an der Verbesserung der Pakete im Testzweig mitarbeitet, sollte auch diesen wirtschaftlichen Aspekt beachten.

Wenn du auch nur Zweifel über einen oder mehreren der oben dargestellten Kriterien hast, aber den Testzweig dennoch brauchst, wird es sehr empfohlen, eher eine Virtualisierungssoftware (und dessen Schnappschuss-Funktion) zu verwenden, als dass du deine Hauptinstallation damit zusammenführst. Dadurch kannst du im Zweifelsfalle einfach zum letzten funktionierenden Schnappschuss zurückkehren, anstatt irgendein Problem lösen zu müssen - was dir wiederum die Möglichkeit gibt, eine andere Auswahl zu treffen oder die Entscheidung ganz zu vertagen. Moderne Virtualisierungssoftware kann sehr angenehm mit dem Wirtssystem interagieren und so beispielsweise Fenster darstellen, als wären sie Teil der Installation oder Dateien zwischen Wirt und Gast austauschen, so dass dies der gängige Weg sein sollte, selbst wenn du die aktuellste Version eines Programms im Alltag benötigen solltest.

Grundsätzlich erfolgt die Verwendung auf eigene Gefahr, mach uns nicht dafür verantwortlich, wenn dein System zerbricht und die Daten nicht gerettet werden können, denn eine solche Gewährleistung bietet diese Stufe nicht. Wir haben dich über die Risiken und über die notwendigen Vorbereitungen aufgeklärt, bevor du nun dazu übergehst, und Limbo deinen Paketquellen hinzufügst.

Aufsetzen des Testzweiges

Du kannst dies der /etc/entropy/repositories.conf hinzufügen:

repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://pkg.sabayon.org%7Chttp://pkg.sabayon.org#bz2

Unsere nächste Veröffentlichung besteht immer aus Paketen, die wir der Limbo Paketquelle entnehmen. Dies ermöglicht ein konsistentes rollierendes System (rolling release). Dadurch werden weniger Pakete benötigt, die durch das Hin- und Herwechseln verursacht würden. Du wirst in Fehler/Probleme hineinstolpern, aber für gewöhnlich werden diese recht schnell beseitigt.

Nachdem du also die Zeile hinzugefügt hast, starte einfach:

# equo update
# equo upgrade

Wie oft du das tust, hängt an dir. Einmal am Tag, einmal die Woche, was auch immer für dich am besten ist.

Entropy Spiegelserver hinzufügen

Diese Datei wird bearbeitet: /etc/entropy/repositories.conf

Es mag sein, dass du eine gewisse Verlangsamung bemerkst, wenn du Entropy mit der Limbo Paketquelle verwendest, daher füge bitte die Spiegelserver hinter deine bereits existierende Limbo-Zeile hinzu:

File: /etc/entropy/repositories.conf
repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://pkg.sabayonlinux.org/entropy|http://pkg.sabayonlinux.org

Es sollte nun so aussehen:

File: /etc/entropy/repositories.conf
repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://pkg.sabayonlinux.org/entropy|http://pkg.sabayonlinux.org
repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy/|http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy#bz2

Nun sollte sich deine Geschwindigkeit verbessern. Möglicherweise solltest du am Anfang des oberen Spiegelserver ein # setzen und equo dadurch dazu zwingen, nur auf garr zugreifen.

Zum Beispiel:

File: /etc/entropy/repositories.conf
# repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://pkg.sabayonlinux.org/entropy|http://pkg.sabayonlinux.org
repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy/|http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy#bz2

Du kannst es aber auch so aussehen lassen:

File: /etc/entropy/repositories.conf
repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://pkg.sabayonlinux.org/entropy|http://pkg.sabayonlinux.org
repository|sabayon-limbo||http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy|

Du wirst auch weiterhin die Datenbank von der pkg-Seite auffrischen können, aber es würde die Pakete von garr herunterladen. Die Wahl bleibt dir überlassen.