Difference between revisions of "De:Bekannte Probleme"

From Sabayon Wiki
Jump to: navigation, search
m (25.03.2009 ext4 mit Kernel 2.6.29 - updated templates in use)
m (21.03.2009 Kernel und Grafiktreiber - updated templates in use. Not finished yet.)
Line 193: Line 193:
 
Im Beispiel hier ist sdb8 die root-Partition, du mußt dafür die Bezeichnung deiner root-Partition angeben. Sollte dies gelingen, kannst du jetzt die /etc/fstab abbändern und neu starten.
 
Im Beispiel hier ist sdb8 die root-Partition, du mußt dafür die Bezeichnung deiner root-Partition angeben. Sollte dies gelingen, kannst du jetzt die /etc/fstab abbändern und neu starten.
  
==21.03.2009 Kernel und Grafiktreiber==
+
== 21.03.2009 Kernel und Grafiktreibe r==
 +
 
 
Wir sehen, wie viele Leute mit proprietären Grafiktreibern ein Problem mit der Grafikausgabe haben, wenn sie eine Kernelveränderung vornehmen.
 
Wir sehen, wie viele Leute mit proprietären Grafiktreibern ein Problem mit der Grafikausgabe haben, wenn sie eine Kernelveränderung vornehmen.
  
Line 199: Line 200:
  
 
Ein Beispiel - ich führe ein Kernelupdate durch - aber bevor ich boote, muß ich ein paar Dinge sicherstellen:
 
Ein Beispiel - ich führe ein Kernelupdate durch - aber bevor ich boote, muß ich ein paar Dinge sicherstellen:
    # uname -r     
+
{{Console|</pre class="clear">
    2.6.28-sabayon
+
# uname -r     
 +
2.6.28-sabayon
 +
</pre>}}
 +
 
 
Oh sieh, ich habe jetzt einen neuen Kernel. Habe ich meine nVidia-Treiber upgedatet? Möglicherweise nicht, aber ich kann:
 
Oh sieh, ich habe jetzt einen neuen Kernel. Habe ich meine nVidia-Treiber upgedatet? Möglicherweise nicht, aber ich kann:
    # equo search nvidia-driver
+
{{Console|<pre class="clear"># equo search nvidia-driver</pre>}}
 +
 
 
eingeben um zu sehen, was ich installiert habe
 
eingeben um zu sehen, was ich installiert habe
    x11-drivers/nvidia-drivers-96.43.09-r10#2.6.27-sabayon << DAS SIND DIE FALSCHEN
+
x11-drivers/nvidia-drivers-96.43.09-r10#2.6.27-sabayon << DAS SIND DIE FALSCHEN
Stellen wir lieber noch einmal sicher, das jetzt auch der korrekte Kernel ausgewählt ist - wenn nicht, wäre es sinnlos, einen anderen Grafiktreiber zu installieren:
+
 
    # eselect kernel list
+
Stellen wir lieber noch einmal sicher, dass jetzt auch der korrekte Kernel ausgewählt ist - wenn nicht, wäre es sinnlos, einen anderen Grafiktreiber zu installieren:
Und ich erhalte die Ausgabe:
+
{{Console|<pre class="clear">
    Available kernel symlink targets:
+
# eselect kernel list
 +
Available kernel symlink targets:
 
       [1]  linux-2.6.27-sabayon
 
       [1]  linux-2.6.27-sabayon
 
       [2]  linux-2.6.28-sabayon *
 
       [2]  linux-2.6.28-sabayon *
Der '''*''' hinter linux-2.6.28-sabayon bedeutet, das dies der ausgewählte Kernel ist. Wäre dies nicht der Fall, hätte ich ihn jetzt auswählen müssen mit dem Befehl:
+
</pre>}}
    # eselect kernel set 2
+
 
Aber er stimmt ja bereits. Nun kann ich die Installation des korrekten Grafiktreibers auslösen indem ich eingebe:
+
Der '''*''' hinter linux-2.6.28-sabayon bedeutet, dass dies der ausgewählte Kernel ist. Wäre dies nicht der Fall, hätte ich ihn jetzt auswählen müssen mit dem Befehl:
      # equo install nvidia-driver
+
{{Console|<pre class="clear"># eselect kernel set 2</pre>}}
 +
 
 +
Aber er stimmt ja bereits. Nun kann ich die Installation des korrekten Grafiktreibers auslösen, indem ich eingebe:
 +
{{Console|<pre class="clear"># equo install nvidia-driver</pre>}}
 +
 
 
oder
 
oder
      # equo install x11-drivers/nvidia-drivers-180.41-r1#2.6.28-sabayon
+
{{Console|<pre class="clear"># equo install x11-drivers/nvidia-drivers-180.41-r1#2.6.28-sabayon</pre>}}
  
Jetzt laß uns noch sicherstellen, daß das richtige OpenGL ausgewählt ist:
+
Jetzt lass uns noch sicherstellen, daß das richtige OpenGL ausgewählt ist:
    # eselect opengl list
+
{{Console|<pre class="clear">
Wodurch es zu folgender Ausgabe kommt:
+
# eselect opengl list
 
     Available OpenGL implementations:
 
     Available OpenGL implementations:
 
       [1]  nvidia *
 
       [1]  nvidia *
 
       [2]  xorg-x11
 
       [2]  xorg-x11
 +
</pre>}}
  
 
Hervorragend, das ist die richtige Einstellung. Wäre sie es nicht, dann hätte ich durch den Befehl:
 
Hervorragend, das ist die richtige Einstellung. Wäre sie es nicht, dann hätte ich durch den Befehl:
    # eselect opengl set nvidia
+
{{Console|<pre class="clear"># eselect opengl set nvidia</pre>}}
 
oder
 
oder
    # eselect opengl set 1
+
{{Console|<pre class="clear"># eselect opengl set 1</pre>}}
 
den richtigen OpenGL-Treiber ausgewählt.
 
den richtigen OpenGL-Treiber ausgewählt.
  
Beachte das der Treiber immer zum Kernel passen muß. Das ist unumgänglich, ansonsten erhältst du nach einem Neustart nur einen blinken Cursor, oder ein schwarzes Bild, rennst herum und schreist: "ICH BRAUCHE HILFE!!!"
+
Beachte, dass der Treiber immer zum Kernel passen muss. Das ist unumgänglich, ansonsten erhältst du nach einem Neustart nur einen blinken Cursor, oder ein schwarzes Bild, rennst herum und schreist: "ICH BRAUCHE HILFE!!!"
  
 
Das ist kein Problem von Entropy oder von Sabayon Linux. Jedes Mal, wenn du deinen Kernel wechselst, ob nun bei Sabayon Linux, Gentoo, Fedora, openSUSE, Debian, Archlinux oder Ubuntu, mußt du die passenden Treiber/Module für deinen Kernel ebenfalls wechseln oder neu kompilieren. Dies betrifft sämtliche Hardware, ob nun Grafikkarten, Kameras, Netzwerkkarten oder was auch immer.
 
Das ist kein Problem von Entropy oder von Sabayon Linux. Jedes Mal, wenn du deinen Kernel wechselst, ob nun bei Sabayon Linux, Gentoo, Fedora, openSUSE, Debian, Archlinux oder Ubuntu, mußt du die passenden Treiber/Module für deinen Kernel ebenfalls wechseln oder neu kompilieren. Dies betrifft sämtliche Hardware, ob nun Grafikkarten, Kameras, Netzwerkkarten oder was auch immer.
  
 
Und immer, immer, immer
 
Und immer, immer, immer
    # equo conf update  
+
{{Console|<pre class="clear"># equo conf update</pre>}}
  
 
und sieh dir die Einstellungsdateien an, nein, tue das wirklich und achte sorgsam auf alles, meistens geht ja alles gut, wenn man '''-5''' auswählt, dann wundere dich aber auch nicht, wenn du plötzlich einen ganz anderen grafischen Loginmanager hast, weil eine Konfigurationsdatei z.B. /etc/conf.d/xdm überschrieben hat, oder deine bekannten Rechner im Netz fehlen, weil eine neue /etc/conf.d/hosts geschrieben würde, oder deine Uhrzeit ist falsch, da sich die /etc/conf.d/hwclock verändert hat; es gibt unzählige Möglichkeiten was alles passieren kann, wenn du hierbei nicht sorgfältig vorgehst, und wer, wenn nicht du, sollte deine Einstellungsdateien kennen?
 
und sieh dir die Einstellungsdateien an, nein, tue das wirklich und achte sorgsam auf alles, meistens geht ja alles gut, wenn man '''-5''' auswählt, dann wundere dich aber auch nicht, wenn du plötzlich einen ganz anderen grafischen Loginmanager hast, weil eine Konfigurationsdatei z.B. /etc/conf.d/xdm überschrieben hat, oder deine bekannten Rechner im Netz fehlen, weil eine neue /etc/conf.d/hosts geschrieben würde, oder deine Uhrzeit ist falsch, da sich die /etc/conf.d/hwclock verändert hat; es gibt unzählige Möglichkeiten was alles passieren kann, wenn du hierbei nicht sorgfältig vorgehst, und wer, wenn nicht du, sollte deine Einstellungsdateien kennen?
  
===Udev Probleme===
+
=== Udev Probleme ===
  
 
Wir sehen eine seltsame Dinge, wenn udev aus den Startprogrammen entfernt wird - und das ist schlecht, schlecht, schlecht, daher stelle sicher, bevor du rebootest, das udev bei den Startprogrammen vorhanden ist, indem du folgendes tust:
 
Wir sehen eine seltsame Dinge, wenn udev aus den Startprogrammen entfernt wird - und das ist schlecht, schlecht, schlecht, daher stelle sicher, bevor du rebootest, das udev bei den Startprogrammen vorhanden ist, indem du folgendes tust:
    # rc-update show
+
{{Console|<pre class="clear"># rc-update show</pre>}}
 
Es erfolgt eine Augabe ähnlich der folgenden:
 
Es erfolgt eine Augabe ähnlich der folgenden:
 
             system-tools-backends |                              default         
 
             system-tools-backends |                              default         
Line 294: Line 305:
  
 
Halte Ausschau danach, ob udev vorhanden ist:
 
Halte Ausschau danach, ob udev vorhanden ist:
    # rc-update show | grep udev
+
{{Console|<pre class="clear"># rc-update show | grep udev</pre>}}
 
Was zu einer Ausgabe folgender Art führen sollte:
 
Was zu einer Ausgabe folgender Art führen sollte:
 
                 udev |                                        sysinit
 
                 udev |                                        sysinit
 
       udev-postmount |      default
 
       udev-postmount |      default
 +
 
Ist dies nicht der Fall, führe bitte folgenden Befehl aus:
 
Ist dies nicht der Fall, führe bitte folgenden Befehl aus:
    # rc-update add udev sysinit
+
{{Console|<pre class="clear"># rc-update add udev sysinit</pre>}}
  
 
Wenn du dein System neu startest, ohne das udev starten kann, wirst du nicht einmal weit genug kommen, um den Fehler beheben zu können. Dann heißt es von einer LiveDVD zu starten und das große '''101 Dinge über chrooting''' zu lesen!
 
Wenn du dein System neu startest, ohne das udev starten kann, wirst du nicht einmal weit genug kommen, um den Fehler beheben zu können. Dann heißt es von einer LiveDVD zu starten und das große '''101 Dinge über chrooting''' zu lesen!
Line 307: Line 319:
 
Eine weitere Sache sind Netzwerkabbrüche:
 
Eine weitere Sache sind Netzwerkabbrüche:
  
http://forum.sabayonlinux.org/viewtopic.php?f=52&t=16007
+
* [http://forum.sabayon.org/viewtopic.php?f=52&t=16007 No Network After Recent Upgrades]
 
+
* [http://forum.sabayon.org/viewtopic.php?f=52&t=16086 No network connection at all (Solved)]
http://forum.sabayonlinux.org/viewtopic.php?f=52&t=16086
+
  
 
  [[De:Hauptseite|<-- Hauptseite]]
 
  [[De:Hauptseite|<-- Hauptseite]]

Revision as of 22:30, 13 April 2013

i18n: de en

07.04.2013 gcc-config: error: could not run/locate 'gcc'

Einfach gcc neu installieren. Und gegebenenfalls die zweite auch ausühren, wenn du 64Bit nutzt und die Reinstallation dein Problem nicht behob:

# equo install gcc
# gcc-config x86_64-pc-linux-gcc-4.7.2

23.02.2013 Akonadi Server startet nicht

Das Problem liegt in einer Versionsabweichung. Sabayon Linux kommt mit KDE 4.9.5, während Akonadie v1.9.0 von KDE 4.10 abhängt. Während dieses Wechsels wurde ein USE flag getauscht.

Eine Lösung besteht darin, die Database in ~/.config/akonadi/akonadiserverrc zu Driver=QMYSQL (und damit auf MySQL anstelle von SQLite) zu wechseln. Bemerke hierbei, dass sämtliche Daten verloren gehen! Also lieber diese vorher sichern.

Zum Weiterlesen:

05.02.2013 Bilder werden in meinem Webbrowser nicht dargestellt

Wechsle einfach die Bibliotheken durch folgenden Befehl:

# equo remove media-libs/jpeg-8d –nodeps
# equo install media-libs/libjpeg-turbo

23.04.2013 Ich habe Rechtecke statt Schriftzeichen!

Einige Abhängigkeiten wurden nicht mitgezogen, so dass du schlichtweg diesen Befehl ausführen musst:

# equo install x11-libs/gdk-pixbuf x11-libs/gtk+:2 x11-libs/gtk+:3 x11-libs/pango

26.01.2011 GDM/KDM/LXDM haben die US-Tastatur voreingestellt

Eine Aktualisierung in einer root-Sitzung behebt das Problem:

# equo update && equo upgrade

Solltest du noch keine Netzwerkverbindung eingestellt haben, kannst du stattdessen in einer Terminalsitzung durch drücken der Tastenkombination STRG+ALT+F2 dich als root-Benutzer anmelden. Hier funktioniert die deutsche Tastaturbelegung:

# mkdir -p /etc/X11/xorg.conf.d/
# nano -w /etc/X11/xorg.conf.d/10-keyboard.conf

Hier trägst du nun folgende Zeilen ein:

File: /etc/X11/xorg.conf.d/10-keyboard.conf
 Section "InputClass"
        Identifier "keyboard"
        MatchIsKeyboard "yes"
        Option "XkbLayout" "de"
        Option "XkbVariant" "nodeadkeys"
        Option  "XkbOptions" "terminate:ctrl_alt_bksp"
 EndSection

Speichere die Datei und starte deinen Rechner neu, nun hast du die deutsche Tastaturbelegung auch im GDM/KDM/LXDM-Fenstermanager:

# nano -w /etc/X11/xorg.conf.d/10-keyboard.conf

Solltest du die Fehlermeldung erhalten, daß das Verzeichnis noch nicht existiert, lege es an:

# mkdir -p /etc/X11/xorg.conf.d/

Kopiere nun in die geöffnete Datei folgende Zeilen:

File: /etc/X11/xorg.conf.d/10-keyboard.conf
 Section "InputClass"
         Identifier "touchpad catchall"
         Driver "synaptics"
         MatchIsTouchpad "on"
               Option "TapButton1" "1"
               Option "TapButton2" "2"
               Option "TapButton3" "3"
               Option "VertEdgeScroll" "on"
               Option "HorizEdgeScroll" "on"
 EndSection

Speichere die Datei. Du mußt nun entweder den X-Server neu starten, oder den PC, welcher Weg dir lieber ist.

16.03.2010 URL Änderung des Entropy Repositoriums

Bitte lies den folgenden englischen Beitrag: Repository sabayonlinux.org hasn't been downloaded yet.

Dies betrifft nur Versionen vor Sabayon Linux 5.2.

12.02.2010 Obligatorische Entropy Aktualisierung und Drahtlosnetzwerke in KDE 4.4

Problemen mit Drahtlosnetzwerken

Zu diesen kam es nach einer Aktualisierung von KDE 4.4 am Freitag, 12. Februar 2010, 5:37 Uhr.

Mit KDE 4.4, haben wir das alte auf Plasma basierende Netzwerkmanager-Werkzeug fallengelassen, du mußt nun stattdessen knetworkmanager (KDE) oder nm-applet (GNOME) benutzen. Dies betrifft nur Versionen vor Sabayon Linux 5.2

Entropyaktualisierung notwendig

Freitag, 12. Februar 2010, 5:34 Uhr

Wenn du Downloadprobleme bei der Aktualisiserung mittels Equo/Sulfur/Entropy haben solltest, so basieren sie darauf, das deine Entropy-Version nicht auf dem neuesten Stand ist. Du kannst dies beheben, indem du Entropy auf die folgende Art in einem root-Terminal aktualisierst:

# equo update && equo install entropy equo --nodeps && equo upgrade

14.10.2009 Verlangsamung des Limbo Repositoriums

Du stellst vielleicht eine große Verlangsamung des Limbo Repositoriums fest, bitte füge die folgenden Spiegelserver deiner bereits bestehenden Limbo Zeile hinzu:

File: /etc/entropy/repositories.conf
repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://pkg.sabayonlinux.org/entropy|http://pkg.sabayonlinux.org

so it should look like

File: /etc/entropy/repositories.conf
repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://pkg.sabayonlinux.org/entropy|http://pkg.sabayonlinux.org
repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy/|http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy#bz2

nun solltest du wieder über eine gute Downloadgeschwindigkeit verfügen. Du solltest hierbei ein # an den Beginn der obersten Zeile setzen, damit der Zugriff auf den garr Server erzwungen wird. Beispiel:

File: /etc/entropy/repositories.conf
# repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://pkg.sabayonlinux.org/entropy|http://pkg.sabayonlinux.org
repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy/|http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy#bz2

Was du auch machen kannst, ist es so aussehen zu lassen:

File: /etc/entropy/repositories.conf
repository|sabayon-limbo|Sabayon Linux Limbo Repository|http://pkg.sabayonlinux.org/entropy|http://pkg.sabayonlinux.org
repository|sabayon-limbo||http://na.mirror.garr.it/mirrors/sabayonlinux/entropy|

Du wirst immer noch die Aktualisierungs-Database von der pkg-Seite beziehen, aber die Pakete werden von garr heruntergeladen. Die Wahl überlasse ich dir.

08.09.2009 Sabayon Linux 5.0 G und jpg

Die Sabayon Linux 5.0 G(nome) Version hat ein jpg Problem - es wird behoben indem man gtk+ neu installiert:

# equo install gtk+

starte dann ebenfalls als Benutzer

$ update-mime-database ~/.local/share/mime/

03.08.2009 Aktuellste Fehlerbehebungen

Stell sicher, bevor du eine Aktualisierung auf Sabayon Linux 5.0 durchführst, dass du den Update-Installer verwendest. Die Schaltfläche wird sichtbar, wenn du die LiveDVD einlegst. Sie wird die aktuellsten Fehlerbehebungen zuerst laden, neustarten, und dann mit dem Installationsprozess beginnen.

20.06.2009 Mibbit WebChat

Freenode hat Mibbit verbannt, dies ist der Webchat, den wir bisher für die Live-Hilfe verwendet haben. Bitte verwende einen IRC-Klienten um dich mit den Kanal für die Live-Hilfe zu verbinden, oder verwende Freenode webchat - Kanal #sabayon (Englisch) #sabayon-de (Deutsch)

29.04.2009 Benutzer hinzufügen

Bitte sieh dier diesen englischsprachen Thread an, falls du kuser oder gnome user verwenden möchtest Ich empfinde die Ausführung der Kommdozeilenversion am einfachsten (Beispielnutzer john):

# useradd -m -G users,wheel,audio -s /bin/bash john
# passwd john
Password: (Enter the password for john)
Re-enter password: (Re-enter the password to verify)

Fitzcarraldo empfiehlt Superadduser.

29.03.2009 Grub Probleme

Immer wieder tauchen Meldungen auf, dass GRUB einige Probleme verursacht. Hier sind einige Optionen.

1. Die LiveDVD, die du zum installieren benutzt hast, bringt einen Installations-Assistenten mit, der GRUB neu installieren kann. Von daher leg einfach die LiveDVD ein und starte den Assistenten, um den Boot-Loader neu zu installieren.

2. Ich empfehle sehr die Super Grub Disk. Ein wundervolles Werkzeug, um GRUB wiederherzustellen. Spart dir einige Kopfschmerzen. Lade die ISO herunter, brenne sie, botten, reparieren und neu starten. Bewahre sie sicher auf, denn du wirst sie wahrscheinlich wieder brauchen.

Ich bin mir nicht sicher, womit sich davor schützen lässt, aber der gesunde Menschenverstand sagt mir, dass ich GRUB neu installieren sollte, bevor ich neu starte. Ich habe ein anderes GRUB, so dass ich das nicht ausprobieren kann. Ich schätze, es läuft mit dem Installationsbefehlt

# grub-install /dev/sda

27.03.2009 Entropy Wiki Ergänzung

Neuinstallation – Was muß man machen?

Hoffentlich liest das jeder nach der Installation.

25.03.2009 ext4 mit Kernel 2.6.29

Wir haben ein Problem mit Kernel 2.6.29

Wenn du auf Kernel 2.6.29 aktuallisierst und ext4 nutzt, mußt du die Datei /etc/fstab bearbeiten und die extents Option entfernen. Du wirst eine Zeile haben,die etwa so aussieht:

File: /etc/fstab/
      /dev/sdb8       /                       ext4    extents,user_xattr,noatime 1 1

DAS IST JETZT FALSCH

Ändere sie bitte ab, das sie folgendermaßen aussieht:

File: /etc/fstab/
      /dev/sdb8       /                       ext4    user_xattr,noatime 1 1

DAS IST RICHTIG

Wenn du die extents option nicht startest, bleibst du im Nur Lese Modus hängen und nichts wird starten, du wirst dann mit dem alten Kernel rebooten müssen, um die /etc/fstab Datei zu bearbeiten und kannst erst danach nach 2.6.29 zurückkehren können. Eventuell wirst du in der Lage sein, in ein Terminalfenster einzuloggen, dann gibt dort den Befehl ein:

# mount -o rw,remount /dev/sdb8

Im Beispiel hier ist sdb8 die root-Partition, du mußt dafür die Bezeichnung deiner root-Partition angeben. Sollte dies gelingen, kannst du jetzt die /etc/fstab abbändern und neu starten.

21.03.2009 Kernel und Grafiktreibe r

Wir sehen, wie viele Leute mit proprietären Grafiktreibern ein Problem mit der Grafikausgabe haben, wenn sie eine Kernelveränderung vornehmen.

Erinnert euch daran, wenn der Kernel umgestellt wird, müßt ihr auch eure Module/Treiber passend zum Kernel installieren (z.B. ATI/AMD/nVidia-Grafiktreiber, Broadcom-Netzwerktreiber).

Ein Beispiel - ich führe ein Kernelupdate durch - aber bevor ich boote, muß ich ein paar Dinge sicherstellen:

{{{1}}}

Oh sieh, ich habe jetzt einen neuen Kernel. Habe ich meine nVidia-Treiber upgedatet? Möglicherweise nicht, aber ich kann:

# equo search nvidia-driver

eingeben um zu sehen, was ich installiert habe

x11-drivers/nvidia-drivers-96.43.09-r10#2.6.27-sabayon << DAS SIND DIE FALSCHEN

Stellen wir lieber noch einmal sicher, dass jetzt auch der korrekte Kernel ausgewählt ist - wenn nicht, wäre es sinnlos, einen anderen Grafiktreiber zu installieren:

# eselect kernel list
 Available kernel symlink targets:
      [1]   linux-2.6.27-sabayon
      [2]   linux-2.6.28-sabayon *

Der * hinter linux-2.6.28-sabayon bedeutet, dass dies der ausgewählte Kernel ist. Wäre dies nicht der Fall, hätte ich ihn jetzt auswählen müssen mit dem Befehl:

# eselect kernel set 2

Aber er stimmt ja bereits. Nun kann ich die Installation des korrekten Grafiktreibers auslösen, indem ich eingebe:

# equo install nvidia-driver

oder

# equo install x11-drivers/nvidia-drivers-180.41-r1#2.6.28-sabayon

Jetzt lass uns noch sicherstellen, daß das richtige OpenGL ausgewählt ist:

# eselect opengl list
     Available OpenGL implementations:
      [1]   nvidia *
      [2]   xorg-x11

Hervorragend, das ist die richtige Einstellung. Wäre sie es nicht, dann hätte ich durch den Befehl:

# eselect opengl set nvidia

oder

# eselect opengl set 1

den richtigen OpenGL-Treiber ausgewählt.

Beachte, dass der Treiber immer zum Kernel passen muss. Das ist unumgänglich, ansonsten erhältst du nach einem Neustart nur einen blinken Cursor, oder ein schwarzes Bild, rennst herum und schreist: "ICH BRAUCHE HILFE!!!"

Das ist kein Problem von Entropy oder von Sabayon Linux. Jedes Mal, wenn du deinen Kernel wechselst, ob nun bei Sabayon Linux, Gentoo, Fedora, openSUSE, Debian, Archlinux oder Ubuntu, mußt du die passenden Treiber/Module für deinen Kernel ebenfalls wechseln oder neu kompilieren. Dies betrifft sämtliche Hardware, ob nun Grafikkarten, Kameras, Netzwerkkarten oder was auch immer.

Und immer, immer, immer

# equo conf update

und sieh dir die Einstellungsdateien an, nein, tue das wirklich und achte sorgsam auf alles, meistens geht ja alles gut, wenn man -5 auswählt, dann wundere dich aber auch nicht, wenn du plötzlich einen ganz anderen grafischen Loginmanager hast, weil eine Konfigurationsdatei z.B. /etc/conf.d/xdm überschrieben hat, oder deine bekannten Rechner im Netz fehlen, weil eine neue /etc/conf.d/hosts geschrieben würde, oder deine Uhrzeit ist falsch, da sich die /etc/conf.d/hwclock verändert hat; es gibt unzählige Möglichkeiten was alles passieren kann, wenn du hierbei nicht sorgfältig vorgehst, und wer, wenn nicht du, sollte deine Einstellungsdateien kennen?

Udev Probleme

Wir sehen eine seltsame Dinge, wenn udev aus den Startprogrammen entfernt wird - und das ist schlecht, schlecht, schlecht, daher stelle sicher, bevor du rebootest, das udev bei den Startprogrammen vorhanden ist, indem du folgendes tust:

# rc-update show

Es erfolgt eine Augabe ähnlich der folgenden:

            system-tools-backends |                               default         
            mount-ro |                                       shutdown
                sshd |                               default         
               dmesg |                  sysinit                     
             hotplug |                          boot                 
              serial |                          boot                 
             x-setup |                          boot                 
             keymaps |                          boot                 
           syslog-ng |                               default         
               mdadm |                               default         
               local | nonetwork                     default         
             portmap |                               default         
                udev |                  sysinit                     
             hwclock |                          boot                 
        termencoding |                          boot                 
          fbcondecor |                               default         
           savecache |                                       shutdown
         sabayon-mce |                          boot                 
                fsck |                          boot                 
         consolefont |                          boot                 
                swap |                               default         
                root |                          boot                 
                dbus |                          boot                 
      NetworkManager |                               default         
             modules |                          boot                 
               devfs |                  sysinit                     
                 xdm |                          boot                 
          vixie-cron |                               default         
                mtab |                          boot                 
               samba |                               default         
              sysctl |                          boot                 
       device-mapper |                          boot                 
           alsasound |                               default         
        avahi-daemon |                               default         
           killprocs |                                       shutdown
              procfs |                          boot                 
                hald |                          boot                 
          localmount |                          boot                 
            netmount |                               default         
               cupsd |                               default         
            hostname |                          boot                 
                 nfs |                               default         
              net.lo |                          boot                 
              dhcdbd |                               default         
             urandom |                               default         
                 lvm |                          boot                 
            bootmisc |                          boot

Halte Ausschau danach, ob udev vorhanden ist:

# rc-update show | grep udev

Was zu einer Ausgabe folgender Art führen sollte:

                udev |                                        sysinit
      udev-postmount |      default

Ist dies nicht der Fall, führe bitte folgenden Befehl aus:

# rc-update add udev sysinit

Wenn du dein System neu startest, ohne das udev starten kann, wirst du nicht einmal weit genug kommen, um den Fehler beheben zu können. Dann heißt es von einer LiveDVD zu starten und das große 101 Dinge über chrooting zu lesen!

Netzwerk-Probleme

Eine weitere Sache sind Netzwerkabbrüche:

<-- Hauptseite