De:Beginners Guide

From Sabayon Wiki
Jump to: navigation, search
i18n: de en fr


Stop.png
Dieser Artikel benötigt eine Überarbeitung!


In diesem Wiki gibt es an verschiedenen Stellen Dokumentationen und Visuelle Touren, wie Sabayon Linux installiert und benutzt wird.

Um dir einen Überblick zu verschaffen, sind alle diese Artikel hier auf einer ansprechenden Seite zusammengetragen worden. Da sich die englischen und deutschen Versionen hin und wieder unterscheiden, sind an einigen Stellen Verlinkungen auf Beide vorhanden.

Systemanforderungen

Vor der Installation wird geprüft, ob dein System die Mindestanforderungen erfüllt. Sabayon LXDE läuft z. B. aber auch auf einem Athlon 64 X2 mit 1 GB RAM und Onboard-Grafikkarte sehr gut. Ein einfaches Youtube Video auf 1080p bringt dieses System jedoch an seine Grenzen. Darum wurde der mindestens benötigte RAM auf 2 GB gesetzt. Die Installation kann nicht gestartet werden wenn ihr diese Anforderungen nicht erfüllt.

  • Live-Umgebung - ohne 3D Desktop:
    • 64bit Prozessor
    • mindestens 2 GB RAM (4 GB empfohlen)
    • eine 2D-fähige Grafikkarte (also Karten welche schon eure Väter in ihrer Jugend verwendeten ;)
    • ein DDC-fähiger Monitor
    • Maus und Tastatur
  • Live-Umgebung - mit 3D Desktop:
    • 64bit-Prozessor (alle Mehrkern Prozessoren)
    • mindestens 2 GB RAM (4 GB empfohlen)
    • eine OpenGL-fähige 3D-Grafikkarte (die meisten NVIDIA, ATI, Intel, VIA)
    • ein DDC-fähiger Monitor
    • Maus und Tastatur
  • Installation:
    • 64bit Prozessor
    • mindestens 2 GB RAM (4 GB empfohlen für dezente grafische Spielereien, auch gern mehr wenn ihr eine onboard Grafikkarte verwendet)
    • eine OpenGL-fähige 3D-Grafikkarte (die meisten NVIDIA, ATI, Intel, VIA)
    • 20 GB freier Festplattenspeicher als absolutes Minimum für eine Installation von DVD. 30+ GB sind sehr empfohlen.
    • 8 GB freier Festplattenspeicher für Mini-CDs. 10+ GB sind empfohlen.
    • Internet-Verbindung (nicht zwingend, aber sehr empfohlen)
    • ein DDC-fähiger Monitor
    • Maus und Tastatur

Für ARMv7/v8 stehen diverse (englische) Artikel im Wiki zur Verfügung.

Die Live-CD/DVD

In welchen Editionen gibt es Sabayon Linux ?

Sabayon bietet eine sehr große Auswahl an.

Die nachfolgenden Wahlmöglichkeiten sind die Hauptversionen, die in 64 Bit (x86_64/amd64) angeboten werden:

* KDE4 (Plasma)
* GNOME 3
* LXDE
* XFCE 
* SpinBase
* Minimal

Alle Sabayon Versionen basieren auf Spinbase. Eine Minimalinstallation für diejenigen, die sich ihr System nach ihren Vorstellungen einrichten wollen. Weiterhin besitzt SpinBase im Gegensatz zu Minimal keinen X-Server, also keine grafische Oberfläche.

ISO brennen / auf USB Stick Kopieren und überprüfen

Unter Windows brennen: HOWTO:_Burn_Sabayon_from_Windows (englisch)

Um Sabayon auf einen USB Datenträger zu kopieren empfielt sich Unetbootin. Dieses gibt es für Linux Windows und MacOS.

Wie du die Integrität der gebrannten CD/DVD überprüfen kannst findest du hier: HOWTO:_Integrität_einer_LiveCD_oder_LiveDVD_prüfen

Passwörter auf der Live-CD/DVD

  • Das root-Passwort:

Es wird kein Passwort benötigt. Einfach nur die Entertaste drücken.

  • Das sabayonuser-Passwort:

Es wird kein Passwort benötigt. Einfach nur die Entertaste drücken.

  • Für ältere Versionen (v6 und früher) ist das root-Passwort "root" (ohne die Anführungszeichen) und das Passwort für Sabayonuser "sabayonuser" (ohne die Anführungszeichen).

Visuelle Führung durch den Boot-Prozess

Bitte hier nachlesen: Visual_Tour:_Boot-menu_Sabayon_LiveCD/DVD oder Visuelle_Tour:_Booten_von_Sabayon_Linux_Gnome

Falls du eine alte NVIDIA-Karte hast und die aktuellste ISO herunterlädst, kann es passieren, dass dein Fensterverwalter oder deine Desktopumgebung nicht startest, sondern du vor einem schwarzen Bildschirm stehst.

Das liegt nicht an deiner ISO, sondern daran, dass der Treiber "nvidia-drivers-304.64" oder höher standardmäßig installiert wurde.

Du kannst das Problem lösen, indem du Strg+Alt+F1 drückst und die Treiber entfernst (siehe auch De:Equo#Pakete_entfernen und keine Angst, der freie nouveau Treiber für NVidia ist auch installiert) und dann XDM neu startest:

/etc/init.d/xdm restart

Für eine komplette Übersicht darüber, welche Karten von welchem Treiber unterstützt werden, schau bitte auf http://www.nvidia.com/object/IO_32667.html

Diese Visuelle Tour wird dir zeigen, wie du deine Xorg.conf bearbeiten kannst: Visual_Tour:_Part_2_Editing_the_xorg.conf Das manuelle bearbeiten der xorg.conf ist in den meisten Fällen jedoch unnötig da diese der Server selbst erstellt.

Sabayon Linux Installation

Für eine Schritt-für-Schritt-Anleitung schau bitte hier: En:Introduction#Installation_Guide:_Step_by_Step oder De:Einleitung#Installationsanleitung:_Schritt_für_Schritt

Daneben gibt es noch eine Visuelle Tour für den Installationsprozess an sich: Visual_Tour:_Installing_Sabayon

Partitionierung

Während der Installation bietet Sabayon Linux ein Partitionsschema mit LVM an, welches Windows-Partitionen nicht anfässt.

Wenn du deine Partitionen manuell vornehmen oder Einhängepunkte hinzufügen möchtest, lies bitte: HOWTO:_Manual_Partitioning_with_Sabayon_Linux

Für die GPT-Partitionierung: HOWTO:_Install_Sabayon_with_GRUB2_and_GPT_on_a_New_System

Hinweis bezüglich des Rechnernamens

HOWTO:_Advice_on_the_hostname_to_specify_when_installing_Sabayon_Linux

Dualboot mit Windows

Wenn du deinen Rechner im Dualboot mit Windows betreiben willst, musst du vorher die bestehenden Partitionen verkleinern. Lies dazu bitte: HOWTO:_Dual_boot_Sabayon_Linux_and_Windows oder De:_HOWTO:_Dualboot_Sabayon_Linux_und_Microsoft_Windows

Dies trifft nur zu, wenn die Sabayon und Windows auf der selben Festplatte installieren willst. Liegen beide Systeme auf verschiedenen Festplatten, dann musst du dich nur entscheiden, ob du deine Systeme von Grub2 oder dem Windowseigenem Bootmanager starten möchtest. Dazu ist in aller Regel nur eine kleine Änderung über das BIOS-Menü deines Boards notwendig. Zudem bieten die meisten (wenn nicht sogar alle) Boards die Möglichkeit an, dass Bootmedium während des Startvorgangs z.B. durch drücken von F2, F8, etc (je nach Hersteller) zu bestimmen. Insofern ist es nicht einmal wirklich nötig sich für einen Bootmanager zu entscheiden, es sieht unter Grub2 aber einfach besser aus ;)

Gentoo-mäßige Installation

De:HOWTO:_Install_from_an_existing_Linux_system oder HOWTO:_Install_from_an_existing_Linux_system (englisch)

FAQ

FAQ oder auf deutsch: De:FAQ

Boot-Parameter

En:Sabayon_Linux#Boot_parameters_and_workarounds_for_problematic_Hardware und De:Sabayon_Linux#Boot_Parameter_und_.22workarounds.22_f.C3.BCr_problematische_Hardware